• Übersicht
  • Beschreibung
  • Karte
  • Bilder
  • Kundenbewertung

Camino Primitivo: Oviedo - Santiago

Landschaftlich herausragend schön und herausfordernd, so präsentiert sich der Camino Primitivo ab Oviedo. Die Aufstiege zu den über 1.100 m hohen Pässen werden mit herrlichen Ausblicken auf die asturischen Berge belohnt. Aber keine Sorge: Die Etappen sind mit Bedacht gewählt, sodass Sie pro Tag durchschnittlich nur 530 Höhenmeter im Aufstieg bewältigen müssen. Tagsüber wandern Sie durch die umwerfend grüne Landschaft und sehen authentische Bergdörfer. Und über Nacht finden Sie Erholung in unseren ausgesuchten Landhotels mit Charme. Auf geht´s! 14 Tage ab EUR 868


Reiseverlauf

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Oviedo,
2. Tag: Wanderung Oviedo – Grado (ca. 26 km, ca. 340 Höhenmeter pro Tag im Aufstieg) und um 17 Uhr Transfer zum Hotel,
3. Tag: 9 Uhr Transfer retour und Wanderung Grado – Salas (23 km, 620 Hm),
4. Tag: Salas – Tineo (19 km, 650 Hm),
5. Tag: Tineo – Pola de Allande (27 km, 680 Hm),
6. Tag: Pola de Allande – Berducedo (20 km, 720 Hm) und 16 Uhr Transfer zum Hotel in Pola de Allende,
7. Tag: 9 Uhr Transfer retour und Wanderung Berducedo – Grandas de Salime (21 km, 620 Hm),
8. Tag: Grandas de Salime – Fonsagrada (24½ km, 780 Hm),
9. Tag: Fonsagrada – O Cádavo (25 km, 540 Hm),
10. Tag: O Cádavo – Lugo (30½ km, 400 Hm),
11. Tag: Lugo – Ponte Ferreira (26 km, 470 Hm),
12. Tag: Ponte Ferreira – Castañeda (29 km, 450 Hm),
13. Tag: Castañeda – Rúa (23 km, 320 Hm),
14. Tag: Rúa – Santiago (21 km, 340 Hm),
15. Tag: Abreise in Eigenregie aus Santiago.


Termine & Preise

Preise 2018 pro Person in Euro
Anreise täglich möglich. Ganzjährig buchbar.
Beste Reisezeit: Mai - September

DZ EZ
1 Teilnehmer - 1298
Ab 2 Teilnehmern 868 1196

Gepäcktransport für ein Stück á max. 20 kg von Hotel zu Hotel148


Zuschläge

13x Abendessen (nicht in Oviedo), pro Person 263


Zusatznacht inkl. Frühstück, pro Person in Euro
DZ EZ
Oviedo 58 104
Santiago Standard-Hotel 49 79
Santiago 4-Sterne-Hotel 65 105


Taxitransfer für 1-4 Personen, pauschal
Oviedo Flughafen – Oviedo Stadt80


Leistungen

  • ✓ 14 Übernachtungen inkl. Frühstück in gepflegten Hotels mit guter Lage am Camino Primitivo und mit privatem Bad im Zimmer
  • ✓ 4 Wandertransfers: Sie wandern ausschließlich auf dem Camino und werden bequem zu Ihrem Hotel und retour gefahren.
  • ✓ 1 detailliertes Reiseinfo-Paket pro Zimmer (inkl. Wanderführer-Buch „Camino Primitivo“, PURA-Sprachführer Deutsch-Spanisch, Stadtplan Oviedo, Lugo und Santiago, GPS-genauer Lageplan pro Hotel, kompakte Buchungsübersicht mit allen wichtigen Terminen und Adressen)
  • ✓ 1 Jakobsweg Pilgerpass pro Person
  • ✓ Notfall-Assistenz: Unser mehrsprachiges Service-Team steht Ihnen telefonisch und in Santiago auch persönlich zur Seite

Reise-Code: WTOV
Veranstalter: pura - aktiv reisen
Teilnehmer: min. 1

Camino Primitivo: Oviedo - Santiago

Detaillierte Reisebeschreibung
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Oviedo,
2. Tag: Wanderung Oviedo – Grado (ca. 26 km, ca. 340 Höhenmeter pro Tag im Aufstieg) und um 17 Uhr Transfer zum Hotel,
3. Tag: 9 Uhr Transfer retour und Wanderung Grado – Salas (23 km, 620 Hm), 
4. Tag: Salas – Tineo (19 km, 650 Hm), 
5. Tag: Tineo – Pola de Allande (27 km, 680 Hm),
6. Tag: Pola de Allande – Berducedo (20 km, 720 Hm) und 16 Uhr Transfer zum Hotel in Pola de Allende,
7. Tag: 9 Uhr Transfer retour und Wanderung Berducedo – Grandas de Salime (21 km, 620 Hm),
8. Tag: Grandas de Salime – Fonsagrada (24½ km, 780 Hm),
9. Tag: Fonsagrada – O Cádavo (25 km, 540 Hm),
10. Tag: O Cádavo – Lugo (30½ km, 400 Hm),
11. Tag: Lugo – Ponte Ferreira (26 km, 470 Hm),
12. Tag: Ponte Ferreira – Castañeda (29 km, 450 Hm),
13. Tag: Castañeda – Rúa (23 km, 320 Hm),
14. Tag: Rúa – Santiago (21 km, 340 Hm),
15. Tag: Abreise in Eigenregie aus Santiago.

So wandern Sie auf dem Camino Primitivo!
Sie wandern im eigenen Tempo auf dem von Kennern als schönsten aller Jakobswege bezeichneten Camino Primitivo. Dank der Wanderbeschreibungen, unserer detaillierten Hotellagepläne sowie der guten Markierung brauchen Sie Ihre kostbare Zeit nicht mit Suchen zu verschwenden. Und wenn Ihnen eine Etappe zu lang ist, planen wir Ihnen gern Verkürzungstransfers ein!

1. - 5. Tag: Auftakt nach Maß!
Der erste Jakobspilger der Geschichte hieß König Alfons II. Im Jahr 829 machte er sich auf den Weg zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago. Und der Camino Primitivo war sein (Jakobs-)Weg. Reichlich Spuren hat Alfons II. auch in Oviedo - seinem Königssitz - hinterlassen. So errichtete er u. a. die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärte Heilige Kammer („Cámara Santa“). In der Krypta werden die Gebeine christlicher Märtyrer aufbewahrt. Ein Stockwerk darüber liegen die Dornen der Krone Christi und Splitter des Kreuzes in einem Reliquienschrein. Wandern sollen Sie natürlich auch noch. Kaum haben Sie die Stadt verlassen, schon führt Sie der Camino durch die immergrünen Täler des kantabrischen Küstengebirges. Idyllische Dörfer, plätschernde Brunnen und winzige Kapellen säumen den Wegesrand. Da kann man so richtig die Seele baumeln lassen, wenn der Blick über die weitläufigen, grünen Berge schweift. Mittendrin wartet auf Sie mit Salas noch ein richtig schönes Dorf mit mittelalterlichem Festungsturm, Palast und Renaissance Kirche. 

6. - 10. Tag: Asturiens & Galiciens Berge
Am 6. Tag erreichen Sie den mit 1.146 m ü. NN höchsten Pass des Camino Primitivo, den Puerto de Palo. Genießen Sie den spektakulären Ausblick auf die weite und endlos wirkende Gebirgslandschaft. Eine über 3.000 Jahre alte Burg können Sie an der beeindruckenden Ausgrabungsstätte „Castro del Chao Samartín“ besichtigen. Die befindet sich einige Kilometer hinter Grandas de Salime. Fonsagrada ist die erste größere Ortschaft in Galicien. Hier befindet sich die „heilige Quelle“, die schon zu Römerzeiten als Kultstätte diente. Und im Mittelalter holten sich die Jakobspilger hier Kraft und Segen für ihren weiteren Weg nach Santiago. Der Legende nach soll der hl. Jakobus das Wasser dieser Quelle für die Kinder einer Witwe in Milch verwandelt haben.

11. - 15. Tag: Lugo – Santiago
Lugos Stadtmauer ist über 2 km lang, begeistert mit ihren wuchtigen Bastionen, stammt aus der Antike und gehört oberdrein noch zum UNESCO-Weltkulturerbe. Ihre Wanderung führt Sie noch einmal durch die stille Bergwelt Galiciens. Am 12. Tag mündet der Camino Primitivo in den Hauptweg Camino Francés, womit die Anzahl an Pilgern sprunghaft ansteigt. Durch duftende Eukalyptuswälder führt Sie der Jakobsweg schließlich zum großen Ziel - nach Santiago.

Anforderungsprofil
Bei durchschnittlich 24 km pro Tag durchwandern Sie auch gebirgige Abschnitte mit entsprechenden Höhenmetern, insbesondere im kantabrischen Küstengebirge. Im Mittel müssen im Laufe eines Tages etwa 530 Höhenmeter im Aufstieg bewältigt werden.

Ihre Unterkünfte
Sie übernachten in den Städten in zentral gelegenen Mittelklassehotels. In kleineren Ortschaften greifen wir auf gepflegte Landhotels und „Casas Rurales“ zurück, welche oftmals durch ihren besonderen Charme bestechen. Alle Zimmer verfügen garantiert über ein privates Bad bzw. eine Dusche und WC.

Gut zu wissen
An- und Abreise erfolgen in Eigenregie. Ab Flughafen Oviedo-Asturias fahren alle 30 bis 60 min Busse nach Oviedo-Stadt (ca. 40 min). Längere Etappen, wie z. B. am 5., 10. oder 12. Tag, können Sie optional durch einen Taxitransfer für bis zu 10 km zu pauschal € 25 (für 1 - 4 Pers.) verkürzen (Transfers bitte bei der Buchung mitbestellen).
Für eine Verlängerung an der Atlantikküste beachten Sie bitte auch unsere "Verlängerungshotels". Wenn Sie sich für diese Reise interessieren, empfehlen wir Ihnen auch unsere individuelle Wanderreise auf dem Jakobsweg "Die letzten 100 km Jakobsweg klassisch" und "Der portugiesische Jakobsweg" ab Tui.

26.08.2018 | Stefanie

Die "Camino Primitivo"-Reise war genauso perfekt organisiert, wie ich es von den anderen PURA-Jakobswegreisen kenne.
Dass der Primitivo besonders schwer sei, halte ich für ein Gerücht. :-)
Die Etappen sind etwas länger als bei den anderen Caminos, die Steigungen jedoch sehr moderat.
Ich vergeben nur 4 von 5 Sternen, weil mir der Camino del Norte und die Via de la Plata landschaftlich vielseitiger sind.

Kommentar von PURA: Herzlichen Dank für die nette Rückmeldung und das Lob. Definitiv haben der Camino del Norte und auch die Via de la Plata einzelne Abschnitte die noch fordernder und steiler sind, als unsere Camino-Primitivo-Etappen. Betrachtet man aber den Durchschnittswert der Höhenmeter im Aufstieg pro Kilometer für den gesamten Weg (Start bis Ziel), dann ist der Camino Primitivo der Jakobsweg mit den höchstem Wert. Da PURA aber mitdenkt, haben wir die Etappen für den "schwersten" aller Jakobswege so gewählt, dass man nie mehr als 720 Hm pro Tag gehen muss. Und das ist für erfahrene Wanderer in der Regel gut zu schaffen...



01.08.2017 | Martin S.

Alles perfekt ! Wir waren als Familie zu viert im Juli 2017 auf dem Camino Primitivo unterwegs. Organisation und Ablauf hat perfekt geklappt. Meine Befürchtung, dass es im Juli zu heiß werden könnte, war grundlos. Der Weg ist aufgrund der Steigungen sicherlich anstrengender als der Camino Frances - lässt sich mit normaler Fitness aber trotzdem sehr gut bewältigen Der Camino ist wenig belaufen und wir haben an einzelnen Tagen auch nur wenige andere Pilger getroffen bzw. waren auch teilweise stundenlang alleine unterwegs. Der Weg ist insgesamt touristisch deutlich weniger erschlossen und führt in weiten Teilen auch durch nur sehr dünn besiedeltes Gebiet. Landschaftlich - insbesondere in den Höhenlagen - fantastisch! Einziger Kritikpunkt ist im Grunde das letzte Hotel in Santiago de C. - hier hätte ich mir zum Abschluss eine ruhigere Lage gewünscht.



15.07.2017 | A & I

Liebes PURA-Team,
Sind seit dem 07.07.2017 wieder vom Camino Primitivo zurück. Diese wunderbare Reise (es war unser erster Camino) wird uns noch lange in bester Erinnerung bleiben. Die Tagesetappen sind sinnvoll gewählt, die Unterkünfte aber sehr unterschiedlich, jedoch immer sauber.
Der Gepäcktransport hat immer reibungslos funktioniert. Das Gepäck war bei unserer Ankunft im Quartier immer schon da.
So konnten wir uns voll und ganz auf die Wanderungen konzentrieren und die Natur genießen.
Auch die Transfers haben auf die Minute pünktlich geklappt!
Das Personal war durchweg freundlich und hilfsbereit. Mit dem Spanischwörterbuch von PURA und Englisch kamen wir überall zurecht.
Die gesamte Strecke des Camino Primitivo ist bestens durchgängig markiert und die Wegfindung dadurch absolut problemlos. Wir bereuen keinen einzigen Kilometer des Camino Primitivo, so hart und unterschiedlich die Etappen auch waren.
Wir hatten von 34° - 35° in den ersten und letzten Tagen, auch Temperaturstürze auf 12° und waagrechten Regen auf einer Passhöhe, Nebel, Sonnenschein, alles dabei!

Des weiteren hat es sich gelohnt, je eine Zusatzübernachtung in Oviedo und in Lugo für Stadtbesichtigungen einzuplanen! Diese Städte sind absolut sehenswert! Santiago zum Schluss war sehr beeindruckend und es lohnt sich mindestens 2 Tage extra einzuplanen.

Wir würden alles noch einmal genauso machen und werden sicherlich wieder mit PURA vereisen!!!
Vielen Dank für die perfekte Organisation!

Kommentar von PURA: Wow! Was für eine tolle Rückmeldung. Ganz lieben Dank dafür!



04.07.2017 | sapperlot

Seit 30. 06. 2017 sind wir mit vielen unvergeßlichen Eindrücken vom
Primitivo

zurück. Der Weg führte über Höhen und durch viele Täler, schöne Ortschaften mit üppigen Hortensienbüschen in allen Farben.
Die Nase kam auch nicht zu kurz, denn die Maronen- und Eukalyptusbäume verströmten ihre Düfte reichlich.
Bekannte Top-Organisation ob beim Transfer oder beim Gepäck! Die Hotels lagen alle am Weg, die "Hotelsterne" gut gemischt. Nächstes Jahr buchen wir sicher wieder bei Pura!



14.06.2017 | Isa Henker

Nach einer Woche zuhause..sind die Eindrücke noch nicht vollständig verarbeitet... .wir zwei Frauen 65 und 73 Jahre jung, haben den Camino zum erstenmal bewandert und das wir uns den Camino Primitivo ausgesucht haben..hat unterwegs viele Pilger verwundert...sie meinten den schwierigen und langen Weg sollte man nicht als ersten Camino machen.

Mit 336 km Länge übers Gebirge bis Santiago nicht von ohne! Wir sind dann noch nach Finistere weiter...nochmal 90 km bis zum Ende Europas...das wollten wir wissen. Die Nullen sehen auf den Wegweisern..das wahr es!
Nun zusammengefasst..es war eine Herausforderung ohnesgleichen..wir haben grandiose Landschaften durchwandert..alles blühte..Rosenhecken überall..einsame Bergweiden, wo gerade die Mutterkühe mit ihren Kälbchen grasten. Die Organistion mit den Hotels und Pensionen klappte hervorragend. Den Kofferservice den wir genutzt haben...alles bestens..wir kamen an..und unser Gepäck war da...auch diverse Transfers...klappten auf die Minute..

Fazit...eine außergewöhnliche Reise......wir haben sie gepackt..amtlich besiegelt in Santiago und Finisterre...was will man mehr...ja und die Moral der Geschicht unterschätzt die alten Weiber nicht...ha.ha....ha

Kommentar von PURA: Vielen Dank für die warmen Worte und die Gute Rückmeldung.
Richtig, wir empfehlen ebenfalls den Camino Primitivo nicht als erste Wandererfahrung auszusuchen (was wir bei Ihnen auch getan haben), aber letzen Endes entscheiden Sie, ob Sie sich das zutrauen. Um so schöner, dass Sie allen zeigen konnten, dass Sie es geschafft haben.



23.08.2016 | Datzi

Die Resie war äußerst erholsam, gut durchorganisiert und richtig fordernd. EIn kleiner Makel bleibt allerdings: Bei der Ankunft in Oviedo war der Koffer meiner Frau verschwunden und wurde uns einen Tag später nach Sama de Grado nachgeliefert, kein schöner Urlaubsstart. Auf dem Rückflug waren dann beide Koffer verschwunden. Sie wurden uns drei Tage später nach Hause geliefert. Das liegt nicht in Ihrem Ermessen, so etwas zu verhindern, das wissen wir und es tut uns leid, dass die Bewertung der gesamten Reise dadurch ein wenig schlechter ausfällt, aber es ist nun mal äußerst unangenehm, wenn man siene Sachen suchen muss und in der UNgewissheit, ob sie überhaupt auffindbar sind, den Flughafen verlassen muss, hinzu kommt die echt lange Zeit auf dem Flughafengelände, um überhaupt sein Gepäck reklamieren zu können.

Kommentar von PURA: Schön, dass Ihnen die Jakobswegreise so gut gefallen hat. Das tut uns sehr Leid, dass Sie so ein Theater mit dem Gepäck beim Flug hatten und das auch noch auf beiden Wegen! Das ist wirklich sehr ärgerlich und Sie müssen das nicht hinnehmen. Wir senden Ihnen ein E-Mail mit Tipps, wie Sie eine Entschädigung bei der Fluggesellschaft geltend machen können.



08.06.2016 | Silberstern

Ein wunderbarer und herausfordernder Camino. Abenteuer pur. 
Gut gewählte Etappen. Ausnahmslos schöne Unterkünfte. Perfekt 
Funktionierender Gepäcktransport. Reisezeit Ende Mai ideal.
Fazit: "Urlaub mit Mehrwert"  !
:))

Kommentar von PURA: Danke für das Lob. Wir freuen uns, dass Sie den "Urlaub mit Mehrwert" in vollen Zügen genießen konnten und sind Ihnen bei Ihrer nächsten Reiseplanung gern wieder behilflich.



24.05.2016 | MS aus der Schweiz

Diese wunderbare Reise wird mir noch lange in bester Erinnerung bleiben.
Die Tagesetappen sind sinnvoll gewählt, die Unterkünfte sehr unterschiedlich aber immer sauber und dank dem reibungslosen Gepäcktransport, konnte ich mich voll und ganz auf die Wanderungen konzentrieren und die Natur genießen.Die gesamte Strecke des Camino Primitivo ist durchgängig markiert und die Wegfindung dadurch absolut problemlos.
Ich würde alles noch einmal genau gleich machen und freue mich schon auf die nächste Reise. Danke!



21.06.2015 | K.M.

Wir sind seit ein paar Tagen von unserer Reise zurück.

Die Organisation war super. Die Zimmer alle sauber und dem Standard entsprechend.In Melide leider sehr laut.Frühstück sehr unterschiedlich - überall ausreichend und lecker.
Der Gepäcktransport hat reibungslos geklappt -Koffer standen immer schon bereit wenn wir ankamen.Personal durchweg freundlich und hilfsbereit. Wir kamen mit Spanischwörterbuch und Schulenglisch überall zurecht.Vielen Dank K.M. und D.W.



12.06.2015 | bernie

Die Reise hat unsere Erwartungen deutlich übertroffen.

Die Hotels waren sehr gut, das Personal sehr freundlich, und die gesamte Organisation hat hervorragend funktioniert. Bei Taxi-Transfers ging das Reisebüro vor Ort auf unsere Wünsche, wie beispielsweise geänderte Abholzeiten, jederzeit ein, die Taxifahrer waren auch immer sehr freundlich. Wir können diese Reise uneingeschränkt weiterempfehlen.



30.04.2015 | Wolfgang

Diese Reise, welche von Pura erstklassig vorbereitet wurde, wird uns noch sehr lange in Erinnerung bleiben. Alle Details der Reise waren wie für uns zugeschnitten.
Tolle Unterkünfte, super pünkliche Abholung am Flughafen , und die Beförderung des Gepäckes von Hotel zu Hotel.
Eine ganz , ganz tolle Leistung des Pura - Teams , ohne Einschränkung. Danke !!



15.09.2014 | Monia

Die Reise war sehr gut organisiert.
Insgesamt war es ein gelungener Urlaub.



Karte
Unser Katalog "aktiv & pur 2019" befindet sich gerade im Druck.
Voraussichtlich Ende November werden wir Ihnen den brandaktuellen Katalog mit den Wander-, Pilger-, Trekking- und Radreisen per Post zusenden. Und dann heißt es auch für Sie blättern, träumen, buchen und losreisen!
Einige Reisen sind online bereits für 2019 aktualisiert und können nach Erhalt eines persönlichen Angebotes auch schon gebucht werden! Bis dahin verbleiben wir mit aktiven Grüßen aus Hamburg.

Ihr Team von PURA.
Katalog kostenlos anfordern!
Fordern Sie jetzt unseren aktuellen Ganzjahreskatalog mit über 100 ausführlich beschriebenen Wander-, Pilger-, Ski- und Radreisen an!
Anrede
Titel
Vorname
Nachname
Straße und Nr.
PLZ
Ort
Land
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert
Das Pura Team
Wir sind pura
  • Über 10 Jahre Erfahrung
  • Durchdachte Reisen
  • Kompetente Beratung
  • Innovative Aktivreisen
  • Transparente Preisgestaltung


Reise buchen Fragen zur
Reise stellen
Reise merken Reise als PDF
Vielen Dank!
Wir werden Ihre Frage in Kürze beantworten.
Name der Reise
Anrede
Vorname
Nachname
Email
Telefonnummer
Ihre Nachricht