• Übersicht
  • Beschreibung
  • Karte
  • Bilder
  • Kundenbewertung

Der ganze Jakobsweg

Unsere individuelle Wander-Pilgerreise führt Sie in vier Blöcken von den Pyrenäen bis ans Ziel aller Pilger: Santiago de Compostela. Wir buchen Ihnen die jeweiligen Übernachtungen mit Frühstück und - wenn Sie es möchten - auch den zuverlässigen Gepäcktransport. Ab EUR 420


Reiseverlauf

Block 1: St. Jean Pied de Port – Logroño (9 Tage / 8 Nächte):
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach St.-Jean-Pied-de-Port,
2. Tag: St.-Jean-Pied-de-Port – Roncesvalles (ca. 25 km / ca. 1.270 Tageshöhenmeter im Aufstieg),
3. Tag: Roncesvalles – Zubiri/Akerreta (21 bzw. 27 /290 bzw. 350),
4. Tag: Zubiri/Akerreta – Pamplona (21 bzw. 15 / 180 bzw. 80),
5. Tag: Pamplona – Puente la Reina d. N. (23 / 370),
6. Tag: Puente La Reina d. N. – Estella (22 / 350),
7. Tag: Estella – Los Arcos (21 /360),
8. Tag: Los Arcos – Logroño (28 / 300),
9. Tag: Abreise in Eigenregie aus Logroño oder Verlängerung.

Block 2: Logroño – Burgos (7 Tage / 6 Nächte):
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Logroño,
2. Tag: 9 Uhr Wandertransfer und Wanderung Pantano – Nájera (ca. 24 km / ca. 280 Hm),
3. Tag: Nájera – Santo Domingo (21 / 290),
4. Tag: Santo Domingo – Belorado (23 / 240),
5. Tag: Belorado – San Juan de Ortega (24 / 380),
6. Tag: San Juan de Ortega – Burgos (27 / 150),
7. Tag: Abreise in Eigenregie aus Burgos oder Verlängerung.

Block 3: Burgos – Astorga (12 Tage / 11 Nächte):
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Burgos,
2. Tag: 9 Uhr Verkürzungstransfer und Wanderung Hornillos – Castrojeriz (ca. 19 km / ca. 170 Hm),
3. Tag: Castrojeriz – Frómista (25 / 200),
4. Tag: Frómista – Carrión (20 / 70),
5. Tag: Carrión – Calzadilla (17 / 20),
6. Tag: Calzadilla – Sahagún (23 / 100),
7. Tag: Sahagún – Burgo Ranero (18 / 70),
8. Tag: Burgo Ranero – Mansilla (19 / 0),
9. Tag: Mansilla – León (19 / 130),
10. Tag: 9 Uhr Verkürzungstransfer für etwa 10 km und Wanderung nach Hospital de Órbigo (26 / 60),
11. Tag: Hospital de Órbigo – Astorga (17 / 160),
12. Tag: Abreise in Eigenregie aus Astorga oder Verlängerung.

Block 4: Astorga – Santiago de Compostela (14 Tage / 13 Nächte):
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Astorga,
2. Tag: Astorga – Rabanal (ca. 20 km / ca. 280 Hm),
3. Tag: Rabanal – Molinaseca (24 / 420),
4. Tag: Molinaseca – Cacabelos (24 / 130),
5. Tag: Cacabelos – Ambasmestas (23 / 470),
6. Tag: Ambasmestas – O´Cebreiro (13 / 670),
7. Tag: O´Cebreiro – Triacastela (21 / 230),
8. Tag: Triacastela – Sarria (24 / 310),
9. Tag: Sarria – Portomarín (22 / 350),
10. Tag: Portomarín – Palas de Rei (24 / 470),
11. Tag: Palas de Rei – Castañeda (22 / 300),
12. Tag: Castañeda – Rúa/Pedrouzo (23 / 320),
13. Tag: Rúa/Pedrouzo – Santiago de Compostela (21 / 340),
14. Tag: Abreise in Eigenregie aus Santiago oder Verlängerung.


Termine & Preise

Preise 2018 pro Person in Euro
Anreise täglich möglich. Ganzjährig buchbar.
Beste Reisezeit:
Block 1 und 4: April - Mitte Oktober
Block 2 und 3: April - Juni und September - Oktober

Block 1 (St.-Jean-Pied – Logroño)

DZ EZ
1 Teilnehmer - 958
Ab 2 Teilnehmern 620 912
Gepäcktransport pro Stück à max. 20 kg von Hotel zu Hotel95

Block 2 (Logroño – Burgos)
DZ EZ
1 Teilnehmer - 665
Ab 2 Teilnehmern 420 615
Gepäcktransport pro Stück à max. 20 kg von Hotel zu Hotel75

Block 3 (Burgos – Astorga)
DZ EZ
1 Teilnehmer - 1.040
Ab 2 Teilnehmern 720 965
Gepäcktransport pro Stück à max. 20 kg von Hotel zu Hotel135

Block 4 (Astorga – Santiago)
DZ EZ
1 Teilnehmer - 1.135
Ab 2 Teilnehmern 785 1.080
Gepäcktransport pro Stück à max. 20 kg von Hotel zu Hotel140


Zuschläge

Zusatznächte inkl. Frühstück, pro Person in Euro

DZ EZ
Bilbao 62 108
St.-Jean-Pied 70 109
Logroño 56 96
Burgos 56 98
León 55 90
Astorga 60 84
Santiago Standard-Hotel 49 79
Santiago 4-Sterne-Hotel 65 105

Zusatzübernachtungen entlang des Weges werden anteilig zum Blockpreis berechnet.


Leistungen

  • ✓ Übernachtungen inkl. Frühstück in gepflegten Hotels mit guter Lage am Jakobsweg und privatem Bad im Zimmer
  • ✓ 1 detailliertes Reiseinfo-Paket pro Zimmer (inkl. Wanderführer-Buch mit Karten und Routenbeschreibungen, PURA-Sprachführer Deutsch-Spanisch, Stadtplan der Großstädte, GPS-genauer Lageplan pro Hotel, kompakte Buchungsübersicht mit allen wichtigen Terminen und Adressen)
  • ✓ Wandertransfers gemäß Ausschreibung, damit Sie nur die schönsten Abschnitte des Jakobsweges genießen
  • ✓ 1 Jakobsweg Pilgerpass pro Person
  • ✓ Notfall-Assistenz: Unser mehrsprachiges Service-Team steht Ihnen an 7 Tagen pro Woche telefonisch und in Santiago auch persönlich zur Seite

Reise-Code: WTCF
Veranstalter: pura - aktiv reisen
Teilnehmer: min. 1

Der ganze Jakobsweg

Entdecken Sie die ganze Vielfalt und Einzigartigkeit des Jakobsweges in Ihrem eigenen Tempo! Von den grünen Pyrenäen geht es über die sagenumwobenen Weinberge des Navarras und des Riojas. Entlang der weiten Kornfelder der Meseta und dann durch das grüne galicische Bergland wandern Sie bis ans Ziel aller Pilger: Santiago de Compostela. Dabei genießen Sie gepflegte Hotels, die alle am Jakobsweg liegen, profitieren von einer durchdachten Etappenplanung und erhalten wertvolle Reiseunterlagen, die Ihnen helfen werden, eine unbeschwerte Zeit zu erleben!

Detaillierte Reisebeschreibung
Konzentrieren Sie sich ruhig auf das Wesentliche, denn wir kümmern uns um die komplette Organisation Ihrer Jakobswegreise, wahlweise inklusive unseres zuverlässigen Gepäcktransports. Dabei geben Sie den Takt vor! Dank unserer umfangreichen Reiseinformationen inkl. detaillierter Wanderbeschreibungen und Stadtplänen bestimmen Sie Ihr Tempo während der Tagesetappen selbst. Sie entscheiden, ob Sie nur einen Block oder mehrere Blöcke hintereinander auf dem berühmten Camino Francés gehen wollen. Und wenn Sie wanderfreie Tage oder andere Stationen wünschen, dann sprechen Sie uns einfach darauf an!

Block 1: St.-Jean-Pied-de-Port – Logroño (9 Tage / 8 Nächte)
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach St.-Jean-Pied-de-Port,
2. Tag: St.-Jean-Pied-de-Port – Roncesvalles (ca. 25 km / ca. 1.270 Höhenmeter pro Tag im Aufstieg),
3. Tag: Roncesvalles – Zubiri/Akerreta (21 bzw. 27 /290 bzw. 350),
4. Tag: Zubiri/Akerreta – Pamplona (21 bzw. 15 / 180 bzw. 80),
5. Tag: Pamplona – Puente la Reina d. N. (23 / 370),
6. Tag: Puente La Reina d. N. – Estella (22 / 350),
7. Tag: Estella – Los Arcos (21 /360),
8. Tag: Los Arcos – Logroño (28 / 300),
9. Tag: Abreise in Eigenregie aus Logroño oder Verlängerung.

Sattgrüne Pyrenäen & sagenumwobene Weinberge
Das kleine Städtchen St.-Jean-Pied-de-Port liegt idyllisch, aber auch so versteckt am Fuße der Pyrenäen, dass man einen zusätzlichen Tag für die Anreise einplanen sollte. Gleich auf der ersten Etappe will der Jakobsweg Sie herausfordern und verlangt Ihnen mehr als 1.000 Höhenmeter im sanften, aber konstanten Aufstieg ab. Der berühmte Pyrenäenpass entschädigt den Pilger dann mit fantastischen Fernblicken für die Mühen. Das „unwirklich“ große Kloster inmitten der Berge prägt das Pyrenäendorf Roncesvalles auf spanischer Seite. Durch dichte Wälder, über uralte Pilgerbrücken und entlang saftig grüner Bergalmen und sprudelnder Rios geht es weiter bis nach Pamplona. Hinter der Stierkampfmetropole ändert sich das Landschaftsbild. Der Jakobsweg führt nun durch die lieblichen und sagenumwobenen Weinberge der beiden berühmtesten spanischen Weinbaugebiete. Mit einem öffentlichen Weinbrunnen mit kostenlosem roten Navarra-Wein empfängt Estella die Pilger. Probieren Sie aber nicht zu viel! Sie müssen mit Logroño ja auch noch die Wein-Hauptstadt des Riojas erreichen. Und zwischendrin wandern Sie über gotische Brücken und staunen ob der Vielzahl an prächtigen, mittelalterlichen Kirchen und Klöster.


Block 2: Logroño – Burgos (7 Tage / 6 Nächte)
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Logroño,
2. Tag: 9 Uhr Wandertransfer für etwa 6 km und Wanderung Pantano – Nájera (24 km / 280 Hm),
3. Tag: Nájera – Santo Domingo (21 / 290),
4. Tag: Santo Domingo – Belorado (23 / 240),
5. Tag: Belorado – San Juan de Ortega (24½ / 440),
6. Tag: San Juan de Ortega – Burgos (28 / 120),
7. Tag: Abreise in Eigenregie aus Burgos oder Verlängerung.

Mittelalterliche Dörfer, gackernde Hühner & Gansberge
Sanfte Hügel mit ausgedehnten Wein- und Kornfeldern bestimmen das Landschaftsbild bis Belorado. Sie wandern mittendrin und erleben mittelalterliche Dörfer, in denen die Zeit still zu stehen scheint. Wenn im Frühsommer der Klatschmohn rot am Wegesrand leuchtet und die Getreidefelder in voller Blüte stehen, ist die Landschaft besonders reizvoll. In Erinnerung an eine alte Pilgerlegende werden in Santo Domingo de la Calzada die Hühner sogar in der Kirche gehalten. Kaum ist das Gackern der Hühner verklungen, folgen schon die dichten Eichenwälder der „Gansberge“ (Montes de Oca). Krönender Abschluss dieses Abschnittes ist die alte Königsstadt Burgos: Prachtbauten der Romanik, Gotik und Renaissance bestimmen das Bild der Altstadt. Deswegen und wegen der alles überragenden Kathedrale Santa María gilt Burgos als eine der Perlen des Jakobsweges.


Block 3: Burgos – Astorga (12 Tage  / 11 Nächte)
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Burgos,
2. Tag: 9 Uhr Wandertransfer und Wanderung Hornillos – Castrojeriz (ca. 20½ km / ca. 150 Hm),
3. Tag: Castrojeriz – Frómista (25 / 200),
4. Tag: Frómista – Carrión (20½ / 70),
5. Tag: Carrión – Calzadilla (16½ / 20),
6. Tag: Calzadilla – Sahagún (23 / 170),
7. Tag: Sahagún – Burgo Ranero (18 / 90),
8. Tag: Burgo Ranero – Mansilla (19 / 10),
9. Tag: Mansilla – León (19  / 120),
10. Tag: 9 Uhr Wandertransfer und Wanderung nach Hospital de Órbigo (26 / 90),
11. Tag: Hospital de Órbigo – Astorga (17½ / 160),
12. Tag: Abreise in Eigenregie aus Astorga oder Verlängerung.

Unendliche Weiten & königliche Städte
Die kastilischen Könige wurden im 11. Jh. in Burgos gekrönt. Und in der UNESCO-Welterbe-Kathedrale Santa María liegt der spanische Nationalheld El Cid begraben. Entsprechend viel gibt es in Burgos zu bestaunen, was allerdings nicht für den Weg heraus aus der Stadt gilt. Der ist eher etwas für Asphaltliebhaber. Das muss ja nicht sein und deswegen überbrücken Sie die Etappe ganz bequem mit dem Taxi. Dann sind Sie auch schon mittendrin in der weitläufigen Landschaft der Meseta. Beim Marsch durch die endlos wirkenden Getreide- und Sonnenblumenfelder stellt sich die innere Ruhe von ganz allein ein. Wie Oasen wirken Orte wie Castrojeriz mit seinen vielen Kirchen, Frómista mit einer der schönsten romanischen Kirchen des gesamten Jakobsweges oder Sahagún mit seinen ungewöhnlichen Backsteinbauten. Die herrschaftlichen Häuser der Altstadt und die Kathedrale von León, ein Meisterwerk frühgotischer Baukunst, zeugen noch heute von der Bedeutung der einstigen Königsstadt. Die prächtige Basilika San Isidoro gilt gar als „Sixtinische Kapelle der Romanik“. Mit dem Wandertransfer überbrücken Sie die lange Straßenpassage aus der Stadt hinaus und wandern erst dort, wo es wieder beschaulich wird. Über die knapp 1.000 Jahre alte und mit 300 m längste Brücke des Jakobsweges gelangen Sie nach Hospital de Órbigo. Astorga ist die letzte Stadt, bevor es in die grünen Berge Kastiliens und Galiciens geht. Von den Römern gegründet, sind noch heute Teile der über 2.000 Jahre alten Stadtmauer zu bestaunen. Und der von Gaudí entworfene neogotische Bischofspalast konkurriert mit der nebenan stehenden gotischen Kathedrale um die Gunst der Augen.


Block 4: Astorga – Santiago de Compostela (14 Tage / 13 Nächte)
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Astorga,
2. Tag: Astorga – Rabanal (ca. 20 km / ca. 300 Hm),
3. Tag: Rabanal – Molinaseca (25 / 490),
4. Tag: Molinaseca – Cacabelos (24 / 70),
5. Tag: Cacabelos – Ambasmestas (24½ / 270),
6. Tag: Ambasmestas – O´Cebreiro (13 / 680),
7. Tag: O´Cebreiro – Triacastela (21 / 240),
8. Tag: Triacastela – Sarria (25 / 305),
9. Tag: Sarria – Portomarín (23 / 345),
10. Tag: Portomarín – Palas de Rei (25 / 380),
11. Tag: Palas de Rei – Castañeda (23 / 380),
12. Tag: Castañeda – Rúa/Pedrouzo (25½ / 440),
13. Tag: Rúa/Pedrouzo – Santiago de Compostela (21 / 330),
14. Tag: Abreise in Eigenregie aus Santiago oder Verlängerung.

Eisenkreuz, Museumsdorf und erschöpfte Pilger
Der Weg aus Astorga bleibt zunächst noch flach. Eichen, Ginster und Heidekraut am Wegesrand sorgen für Farbtupfer in der ansonsten steppenartigen Graslandschaft. Das ändert sich aber schon hinter Rabanal. Dann steigen Sie auf zu den grünen Montes de León. Am Cruz de Ferro (1.528 m), dem höchsten Punkt des Jakobsweges, hat man ein Eisenkreuz aufgestellt: Pilger legen hier von zu Hause mitgebrachte Steine ab und bitten um die Erfüllung eines Wunsches. Molinaseca ist ein idyllisch gelegenes Bergdorf. Nur zehn Kilometer weiter würde die mittelalterliche Templerburg von Ponferrada die perfekte Kulisse für einen Ritterfilm hergeben. Duftende Kirschplantagen und Weinfelder säumen den Jakobsweg nach Cacabelos. O´Cebreiro ist ein malerisch gelegenes Museumsdorf mit strohgedeckten Rundhäusern. Um dort hinzugelangen, sind reichlich Höhenmeter zu überwinden, weshalb wir die Etappe mit 13 km bewusst kurz gehalten haben. Die Landschaft zeigt sich so grün, wie man es von Spanien kaum erwartet hätte. Ein Paradebeispiel frühromanischer Baukunst und zudem eines der ältesten Klöster der westlichen Welt lässt den Pilger in Samos, gut 10 km hinter Triacastela, geradezu ehrfürchtig staunen. Sarria ist die letzte Kleinstadt auf dem Jakobsweg. Danach prägen kleine Weiler mit herzlichen Bewohnern, sprudelnde Bachläufe, duftende Eukalyptuswälder und sattgrüne Weiden den Jakobsweg bis Santiago. Und wenn Sie in der lebendigen Pilgermetropole mit der alles überragenden Jakobus-Kathedrale angekommen sind, dürfen Sie sich im Pilgerbüro stolz und erschöpft die verdiente Pilgerurkunde `La Compostela´ abholen. Vermutlich werden Sie wehmütig feststellen, dass Ihr „Jakobsweg-Abenteuer“ nun zu Ende ist. Wer das (Jakobsweg-)Ende noch hinauszögern möchte, geht einfach auf dem „Jakobsweg nach Finisterre und Muxía“ weiter bis an die Atlantikküste.


Anforderungsprofil

Bei einer durchschnittlichen Etappenlänge von 24 km durchwandern Sie mehrere gebirgige Abschnitte mit entsprechenden Höhenmetern. In der Regel müssen Sie weniger als 470 Höhenmeter im Aufstieg pro Tag (im Block 1 und Block 4 je einmalig mehr) gehen. Natürlich können Sie die Tagesetappen auch nach eigenem Belieben mit öffentlichen Bussen oder dem Taxi (auf eigene Kosten) verkürzen. Wander-Erfahrung ist Voraussetzung, Reise-Erfahrung in fremden Ländern ist wünschenswert.

Ihre Hotels
Sie übernachten entlang des Jakobsweges in gepflegten Landhotels und Pensionen. In den Großstädten buchen wir gute Mittelklassehotels für Sie. Alle Zimmer verfügen garantiert über ein privates Bad bzw. Dusche und WC. Morgens erhalten Sie an einigen Stationen ein erweitertes Frühstück, in der Regel das landestypische (Standard-)Frühstück. Wenn Sie auf besonders hochwertige Hotels - wie z. B. Paradore oder exklusive 4- bis 5-Sterne-Stadthotels - Wert legen, bieten wir Ihnen diese auf Anfrage und gegen Aufpreis gern an!

Gut zu wissen
An- und Abreise zum jeweiligen Start- bzw. vom Zielpunkt eines Blockes werden in Eigenregie vollzogen. Die Jakobsweg-Metropolen sind in der Regel mit Bussen und Bahnen ab den Flughäfen Bilbao, Pamplona, Santander, Madrid und Santiago (alternativ auch Bayonne, San Sebastián und Oviedo-Asturias) erreichbar. Gern vermitteln wir Ihnen passende Flüge und beraten Sie zur Anreise. Wir behalten uns leichte Änderungen der Tagesetappen und Unterkünfte vor. Auf Wunsch können wir Ihnen an nahezu allen Stationen auch Halbpension buchen (Preise auf Anfrage). Für eine Bade-Verlängerung an der Atlantikküste beachten Sie bitte auch unsere Verlängerungshotels. Für kulturinteressierte Pilger mit begrenzter Zeit haben wir die Highlights des ganzen Jakobsweges in unserer Gruppenreise "Jakobsweg Wander-Studienreise" zusammen gefasst. Ausschließlich die letzten hundert Kilometer des Jakobweges bieten wir sowohl als Gruppenreise als auch als Individualreise an. Für beide Reisen erhalten Sie die begehrte "Compostela".


28.08.2017 | Cornelia

Liebes Pura-Team,
langsam werden meine Beuteilungen langweilig. Auch dieses Mal hat die Vorbereitung und Durchführung meiner Reise auf dem Camino frances von Astorga nach Santiago de Compostela sensationell gut geklappt.
Hotels sorgfältig und liebevoll ausgesucht, Koffertransport reibungslos. Eine tolle Reise. Vielen Dank auch noch einmal an das gesamte Team, das die vielen Sonderwünsche, die ich diesmal hatte, so super erfüllt hat. Ganz besonders erwähnen möchte ich die Hotels in Sarria (ein Traum) und in Castaneda (wunderschön). Das Hotel in O Cebreiro war eher schlicht, aber sauber. Allerdings vor Ort auch praktisch alternativlos. Aber übernachten muss man dort. Der Sonnenuntergang in den Bergen einfach magisch.
Danke, danke, danke!

Kommentar von PURA: Ganz ehrlich; wir lieben so langweilige Fazits! Klasse, dass alles so gut gelaufen ist und danke, danke, dass sie Ihre Begeisterung auch öffentlich machen!



02.08.2017 | Hans-Peter Seichter

Mein Jakobsweg!
Wenn man den Camino francés nicht an einem Stück, immerhin ca. 750 km, bewältigen kann, muss man sich den gesamten Weg in Großetappen bzw. Blöcke einteilen. So entschied ich mich, im Frühjahr 2016 von Burgos nach León über die Meseta – teilweise unter winterlichen Bedingungen - zu wandern, im Sommer 2016 von St. Jean-Pied-de-Port über die Pyrenäen nach Burgos und im Sommer 2016 von León nach Santiago – teilweise bei großer Hitze -, die längste Etappe, zu gehen. Diese physische, mentale und spirituelle Erfahrung möchte ich nicht missen, nicht zuletzt auch deshalb, weil ich mich als Behinderter, aber nicht Gehbehinderter, auf die Logistik von PURA verlassen konnte, d.h., für mich war es hilfreich zu wissen, wo ich abends meine müden Beine ausstrecken konnte, so z.B. im Gästehaus des Klosters von Roncesvalles, im gemütlichen Hotel in Pamplona, im Gästehaus der freundlichen Zisterzienserinnen in Santo Domingo de la Calzada und im kleinen Hotel mit seinem wunderschönen Garten in Santiago selbst, um nur einige Bespiele zu erwähnen. Mir ist bewusst, dass der "authentische Pilger" wünschenswerter Weise in den Herbergen übernachten sollte; wer dies jedoch nicht kann oder möchte, ist bei PURA mit deren Hilfe bei der Organisation der Unterkünfte wirklich gut aufgehoben, wofür ich dem PURA-Team ausdrücklich danken möchte.

Kommentar von PURA: Vielen Dank für Ihre nette Rückmeldung. Es war uns eine Freude Ihren Jakobsweg organisieren zu dürfen und wir hoffen, Sie noch auf vielen weiteren Jakobswegen begleiten zu können.



01.08.2017 | JOE KAIN

Es handelte sich um die zweite durch PURA ausgearbeitete bzw. gem. einigen Vorgaben durchgeführte Pilgerreise.
Wie bereits bei der ersten festgestellt, war alles hervorragend vorbereitet. Es gab vor Ort weder Probleme mit gebuchten Hotels noch mit irgendwelchen gesondert ausgeführten Leistungen (Transfers oder Gepäcktransport). Zwar sind einige Unterkünfte (Hotels, Pensionen etc.) sowohl hinsichtlich der "Sternekategorie" als auch der realen Daseinsberechtigung als Hotel, Pension etc. zu überdenken, jedoch war / ist die Planung und Durchführung auch vor Ort sehr gut und sehr zu empfehlen. Daher jederzeit gern wieder. Den halben Stern habe ich wegen der 3 schlechteren Unterkünfte am Jakobsweg abgezogen.



04.06.2017 | Sylvia

PURA hat alles prima organisiert. Die Hotels waren sehr schön und immer gleich zu finden.
Die Reiseunterlagen waren sehr hilfreich. Der Kontakt in Spanien sehr freundlich und hilfsbereit.
Wir wollten einmal den Transfer verkuerzen, hat alles geklappt.
Wir können PURAs Wanderreisen auf jeden Fall empfehlen und werden selbst sicher wieder buchen.



30.05.2017 | 6 Jakobsisters

Wir - 6 Freundinnen - möchten uns ganz herzlich beim Pura-Team bedanken. All unsere Wünsche wurden hervorragend umgesetzt. Die Unterkünfte waren wieder einmal etwas ganz Besonderes ....
Begeisterung pur bei jeder von uns .... der gebuchte Transport unseres Gepäcks klappte einwandfrei. Der Katalog ist bestellt, um die nächste Reise zu planen ... natürlich mit Pura.



21.05.2017 | Veronika

Wir sind von St. Jean Pied de Port bis Logrono gepilgert ! Traumhaft schön, beste Erfahrung ever!! 1000 Dank an das Pura Team,die Hotels waren super, der Gepäcktransport hat bestens geklappt!! Nächstes Jahr die nächste Etappe und auf jeden Fall mit PURA!!! Danke!!!



16.05.2017 | Oberembri

Wir waren das 3.Mal auf dem Jakobsweg dieses Mal über die Pyrenäen bis Logrono/ES.
Es hat wieder alles tadellos funktioniert, abgemachte Transporte, gute Beschreibung der Unterkünfte und fast alles sehr gute Unterkünfte. Wir können PURA Reisen bestens empfehlen.
Beste Grüsse aus der Schweiz



03.05.2017 | Wolfgang Schwöppe

Absolut top organisierte Reise. Alles hat pünktlich geklappt , Taxi war super pünktlich , sauber , Fahrer sehr nett. Wir bewerten die Reise und die Organisation Pura mit 5 Sternen. Danke



10.04.2017 | ATH

Wir sind 6 Personen gewesen, die den letzten Block des Jakobsweges von Santiago nach Finisterre gegangen sind. Es war sehr beeindruckend, wir hatten wettermäßig die gesamte Palette, Sonnenschein, Wind, Regen, Gewitter, aber die Unterkünfte waren alle so toll, wir konnten uns dort immer wieder gut regenerieren, unsere Sachen auftrocknen und gut und gemütlich essen und trinken. Vielen Dank das das Pura-Team, das uns die Reise so perfekt organisiert hat. Es hat alles wunderbar geklappt, wir konnten unsere Pilgerreise rundum genießen.



20.08.2016 | Cornelia

Auch meine zweite Reise auf dem spanischen Jakobsweg, diesmal im August von Burgos bis Astorga, wurde wieder vom PURA-Reisen-Team optimal vorbereitet. Alles hat problemlos und pünktlich geklappt. Koffertransport, Taxitransfer, wo erforderlich, Anreise, Hotels.
Die Etappenplanung war hervorragend. Die Länge der Tagesetappen war so geplant, dass man auch gut nach Abschluss des Tagespensum eine Stadtbesichtigung z.B. in Burgos oder Leon vornehmen konnte. Die Hotels waren immer sauber und ordentlich, teilweise geradezu bezaubernd (ganz besonders die in Mansilla). Einzig das Hotel in Sahagun blieb etwas hinter den Erwartungen zurück; mag aber auch daran gelegen haben, dass das Hotel in einem nicht so freundlichem Industriegebiet liegt und mit reduzierter Personalkapazität gearbeitet hat (auch in Spanien ist irgendwann mal Urlaubszeit).
Die Hotels waren mit den ausführlichen Wegbeschreibungen von PURA einfach zu finden und lagen wirklich immer sehr dicht am Jakobsweg.
Wie auch im letzten Jahr war ich hundertprozentig zufrieden (oder eigentlich 150%ig) mit
der Reiseorganisation. Mein Dank geht an das gesamte Team vonPURA-Reisen. Ich werde auf jeden Fall
auch meine nächste Reise auf dem spanischen Jakobsweg mit PURA-Reisen planen
Muchisimas gracias y hasta el proximo viaje

Kommentar von PURA: Wir sagen auch "muchas gracias para su confianza" und Danke für das schöne Lob. Das freut uns wirklich sehr.



31.05.2016 | Elke Proksch

Dies war unsere 6. Reise mit PURA auf dem Jakobsweg.

Es war wieder wunderschön. Die Hotels waren alle sauber, es gab ein gutes Frühstück, und die Lage der Hotels war wie immer strategisch sinnvoll ausgewählt. Der Gepäcktransport klappte auch wieder problemlos. Den Camino Frances haben wir nun beendet. Es war ein großartiges Erlebnis! Und es gibt ja noch viele interessante Angebote bei PURA ...


Kommentar von PURA: Vielen Dank für das große Lob! Wir freuen uns, wenn wir Ihnen auch in Zukunft bei Ihrer Reiseplanung helfen können.



30.05.2016 | Alexa

Die Pilgerreise war schön und kann weiter empfohlen werden.
Die Unterbringung in den Hotels war in Ordnung bis auf das Hotel in Santiago de Compostela.



19.05.2016 | Wäle

Zum dritten Mal waren wir mit Pura auf Pilgerreise.

Wie auch bei den letzten zwei Caminos hat alles zu unserer Zufriedenheit funktioniert. Die gewählten Unterkünfte waren für Pilger adäquat. Wichtig für uns war der Gepäcktransport, auch dieser absolut einwandfrei. Wir können die Reisen mit Pura nur wärmstens empfehlen.



12.05.2016 | G.H.

Ich bin zwei Etappen des Jakobswegs von Logrono bis Astorga gegangen.
Für mich war das die erste große Wanderung, und dann noch alleine im Ausland.
Das Team von PURA hat mich ganz wunderbar in der gesamten Organisation und 
bei allen Fragen rundherum unterstützt. Der Ablauf der Reise war nicht nur
gut durchdacht, sondern hat auch in allen Punkten wunderbar funktioniert: 
Reservierungen für die Hotels, Gepäcktransport und Taxitransfers. Auch alle
anderen gelieferten Informationen waren sehr hilfreich. Die Hotels waren sehr
unterschiedlich, je nach Aufenthaltsort, was einen erheblichen Charme der Reise
ausmachte. Vielen Dank, ich werde bestimmt wieder auf Ihren Service zurückgreifen.



08.11.2015 | Pia

Im September/Oktober 15 war ich zum 2. Mal mit PURA unterwegs (St. Jean-Burgos). Wiederum bin ich sehr zufrieden mit der Organisationund der Dienstleistung. Auf Extrawünsche wurde schnell und kulant
eingegangen.
Sowohl Gepäcktransport wie auch Reservationen der Zimmer haben einwandfrei geklappt! 
Einziger Minuspunkt: die manchmal sehr, sehr kleinen Einzelzimmer!
Allerdings gab es bezüglich Zimmer auch Highlights.
Gerne nächstes Jahr wieder mit PURA!



05.10.2015 | Marco

1. Etappe St. Jean Pied de Port bis Logrono.
Wurderbare Erfahrung, zum ersten Mal eine mehrtägige Wanderung gemacht.
Mache ich bestimmt bald wieder.
Bei Bandscheibenproblemen das Beste was man machen kann.



19.09.2015 | pur

Alles super organisiert, es war toll...Dankeschön



26.08.2015 | MAE

Eine geniale Wanderung auf dem Jakobsweg von St-Jean-Pied-de-Port bis Logrono..
Super Organisation, die Unterkünfte incl. Frühstücksbüffet waren gut bis hervorragend. Den Bus von Bilbao nach St. Sebastian muss man unbedingt vorbuchen (haben wir von Deutschland aus gemacht).
Er war restlos ausgebucht!!

Kommentar von PURA: Danke für das Lob. Die Vorausbuchung eines Linienbusses muss man in der Regel nur im Juli und August (Hauptferienzeit in Spanien) oder an besonderen Brückentagen vornehmen. Im Normalfall sind die wenigsten Busse voll...



23.08.2015 | Cornelia

Vom 1. bis 14 August 2015 bin ich die ersten zwei Etappen auf dem spanischen Jakobsweg  
mit PURA-Reisen gegangen. Ein großes Lob an die Organisatoren meiner
Reise. Die Hotels waren liebevoll und sorgfältig ausgesucht. Sauber und freundlich
waren sie alle. Aber teilsweise waren es richtige "Juwelen". Ganz besonders das tolle
Casa rural in Akeretta, das Hotel in Estella, in Logrono und meine letzte
Station in Burgos. Alle Hotels lagen, wenn nicht direkt am Jakobsweg,
dann nur wenige hundert Meter entfernt. Der Koffertransport hat immer
völlig problemlos geklappt. Die Wegbeschreibung zu den Hotels waren super,
ich habe nie lange suchen müssen. Kurz: Wenn Jakobsweg - dann PURA Reisen
Vielen vielen Dank. Im nächsten Jahr geht es weiter!

Kommentar von PURA: Ganz herzlichen Dank für die netten Worte und sehr, sehr gern betreuen wir Sie auch bei Ihrer Fortsetzung des Jakobsweges!



13.08.2015 | wu

Abschnitt Santiago - Muxia:
Ausgezeichnete Organisation. Hat alles sehr gut geklappt. Gepäckservice, Hotelunterkünfte inkl. Freundlichkeit und Service (Note 1 bzw. 1-) und auch schriftlicher Reiseführer. Sehr schöne Pilgerstrecke.



10.08.2015 | MC

Strecke Santiago- Fisterra - Muxia:
Herrlicher Weg, unverlaufbar - auch für Anfänger. Alles prima organisiert!



16.06.2015 | Pancho

Die Reise war sehr gut organisiert und der Service rund um die Planung war sehr gut.
Anmerkungen zu den Hotels: Apartamentos in Valcarlos - hier war ich nicht der erste der in dieser Bettwäsche geschlafen hat !!!
Hotel in Pamplona - dieses Hotel hat seinen Zenit vor 20 Jahren überschritten. Ein Schrank aus Pressspan und schmutzige Fliesen das geht nicht. Nehmen Sie dieses Hotel aus Ihrer Liste !

Ansonsten waren die Hotels sehr in Ordnung.
Weiter so.
Beste Grüße Franz Görlich

Kommentar von PURA: Valcarlos wurde ja auf Ihren Wunsch hin gebucht. Das entschuldigt natürlich nicht die Bettwäsche, soll nur verdeutlichen, dass es für uns schwer bis unmöglich ist einen Standard zu garantieren, wenn wir Unterkünfte buchen (sollen), die wir selber nicht kennen.



08.06.2015 | Renate Wernery

Ausgezeichnet in der Reisevorbereitung, alle Sonderwünsche wurden berücksichtig und problemlos in das Programm integriert.
Das Hospedaje La Mesquita in NEGREIRA war nicht wirklich freundlich, als Ausgleich gab sich die Wirtin beim Frühstück Mühe uns lächeln zu sehen.
Der 5. Stern kann leider nicht vergeben werden, da die Einzelzimmer den erhobenen Zuschlag nicht verdienten. Sie waren, bis auf dem Hotel in Muxia, SEHR klein und schlecht ausgestattet.
Im Ganzen jedoch war die Wanderung wieder grossartig und wir melden uns in 2 Jahren wieder bei PURA, um uns den Camino Portugues zu organisieren.

Kommentar von PURA: Die Einzelzimmer sind in Spanien generell klein, worauf wir leider keinen Einfluss haben. Wir können nur allen "Freunden" raten sich lieber ein Doppelzimmer mit getrennten Betten ("Twin") zu teilen, als zwei EZ zu buchen...



08.06.2015 | Elke Proksch

Wir waren vom 25.05. bis 02.06.2015 zum 5. Mal mit pura unterwegs. Diesmal die Etappe von Logrono nach Burgos. Es war wieder wunderschön! Die Hotels waren wieder so ausgewählt, dass man bei An- und Abreise kurze Wege zum Busbahnhof hatte.
Mit allen Hotels waren wir sehr zufrieden. Die Krönung war das Hotel in Burgos mit Blick auf die Kathedrale.
Erwähnen möchte ich auch, wie unbürokratisch pura uns bei der Umbuchung der Reise unterstützt hat. Ich war vor Reiseantritt leider erkrankt, und wir mußten eine kürzere Etappe als geplant wählen. Wir sind seit Jahren mit pura unterwegs und bisher noch nie enttäuscht worden. Vielen Dank dafür!. J.



01.06.2015 | Dieter

Wir gingen die verkürzte Strecke von Pamplona nach Burgos. Die Streckenabschnitte sind gut gewählt und auch für nicht trainierte Personen geeignet. Die Unterkünfte gut gewählt und die zur Verfügung gestellten Karten machen die Suche leicht. Der Gepäcktransport war verlässlich und pünktlich. Ein großes Erlebnis, viele Pilger sind unterwegs, buon Camino!



29.05.2015 | Ingrid Paulitsch

Sensationelle Reise.....
die gebuchten Unterkünfte waren perfekt, alles sauber,nett und hat unsere Erwartungen bestens erfüllt.wir sind zu viert gereist und haben vom ersten bis zum letzten Tag unsere Reise genossen.
Danke an den Veranstalter, dass alles so wunderbar geklappt hat.
die Busverbindungen, der Flug, es war alles bestens vorbereitet und hat super geklappt.



22.05.2015 | Linde

Es ist nun das 4. Mal dass ich mit Pura Reisen unterwegs war und auch diesesmal war ich von dem Service und der Freundlichkeit mit der ich beraten wurde überzeugt.
Ich für meine Person kann den Mitarbeiter des Unternehmens nur Lob aussprechen und werde jederzeit ihren Service und ihre Beratung in Anspruch nehmen.
ns



03.04.2015 | Margit Esch

Planung im Vorfeld von pura Reisen sehr gut. Hotels teilweise ohne Heizung ansonsten alles vom feinsten.



30.09.2014 | Dieter

Die Reise war bestens vorbereitet, obwohl nur wenige Tage zur Verfügung standen. Alles klappte hervorragend. Die Hotels waren gut und sauber. Das Gepäck war pünktlich und zuverlässig jeweils am Bestimmungsort. Alles super. Wir werden im nächsten wieder eine Reise auf dem Camino planen und uns pura anvertrauen



23.09.2014 | Michael

Jakobsweg von Burgos nach Astorga: Es war wie immer bei pura alles super!! Gute Hotels und der Gepäcktransport hat auch immer geklappt!
Die Beschreibungen vom Weg und zu den Hotels war sehr gut. Auch der kleine Sprachführer hat uns sehr gute Dienste geleistet!
Vielen Dank!



Karte
Vielen Dank für Ihre Kataloganforderung. Wir werden Ihnen den brandaktuellen Katalog mit den Wander-, Pilger-, Trekking- und Radreisen umgehend per Post zusenden. Und dann heißt es auch für Sie blättern, träumen, buchen und losreisen!

Ihr Team von PURA.
Katalog kostenlos anfordern!
Fordern Sie jetzt unseren aktuellen Ganzjahreskatalog mit über 100 ausführlich beschriebenen Wander-, Pilger-, Ski- und Radreisen an!
Anrede
Titel
Vorname
Nachname
Straße und Nr.
PLZ
Ort
Land
Das Pura Team
Wir sind pura
  • Über 10 Jahre Erfahrung
  • Durchdachte Reisen
  • Kompetente Beratung
  • Innovative Aktivreisen
  • Transparente Preisgestaltung


Reise buchen Fragen zur
Reise stellen
Reise merken Reise als PDF
Vielen Dank!
Wir werden Ihre Frage in Kürze beantworten.
Name der Reise
Anrede
Vorname
Nachname
Email
Telefonnummer
Ihre Nachricht