• Übersicht
  • Beschreibung
  • Karte
  • Bilder
  • Kundenbewertung

Camino del Norte

Auf dem schönen Camino del Norte profitieren Sie von unserer mehrjährigen Erfahrung, welche sich in einer ausgewogenen Etappenplanung, in sinnvollen Reiseinformationen und guten Unterkünften widerspiegelt!
Wir buchen Ihnen die jeweiligen Übernachtungen mit Frühstück und - wenn Sie es möchten - auch den Gepäcktransport.


Reiseverlauf

Block 1: San Sebastián – Bilbao (8 Tage / 7 Nächte):
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach San Sebastián,
2. Tag: San Sebastián – Zarautz/Getaria (21½ bzw. 24 km / ca. 570 Tageshöhenmeter im Aufstieg),
3. Tag: Zarautz/Getaria – Deba (23 bzw. 19½ / 700),
4. Tag: Deba – Markina (23 / 800),
5. Tag: Markina – Gernika (25 / 610),
6. Tag: Gernika – Lezama (22 / 300),
7. Tag: Lezama – Bilbao (11 / 110),
8. Tag: Abreise in Eigenregie aus Bilbao oder Verlängerung.

Block 2: Bilbao – Santander (8 Tage / 7 Nächte):
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Bilbao,
2. Tag: Bilbao – Portugalete (ca. 13 km / ca. 30 Hm),
3. Tag: Verkürzungstransfer für etwa 12 km und Wanderung La Arena – Castro Urdiales (25 km / 390 Hm),
4. Tag: Castro Urdiales – Rioseco (16½ / 80),
5. Tag: Rioseco – Santoña (21½ / 440),
6. Tag: Santoña – Güemes (23 / 320),
7. Tag: Güemes – Santander (15½ / 140 / von Somo muss die Fähre nach Santander genommen werden, ca. € 3 p. P.),
8. Tag: Abreise in Eigenregie aus Santander oder Verlängerung.

Block 3: Santander – Gijón (11 Tage / 10 Nächte):
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Santander,
2. Tag: Santander – Cudón (ca. 24 km / ca. 310 Hm / diese Etappe kann zwischen 5 und 16 km mit der Stadtbahn verkürzt werden),
3. Tag: Cudón – Cóbreces (25 / 480),
4. Tag: Cóbreces – San Vicente de la Barquera (22 / 300),
5. Tag: San Vicente de la Barquera – La Franca (21 / 400),
6. Tag: La Franca – Llanes (21 / 340),
7. Tag: Llanes – Cuerres (25 / 350),
8. Tag: Cuerres – La Isla (23 / 440),
9. Tag: La Isla – Villaviciosa (21½ / 440),
10. Tag: Villaviciosa – Gijón (27½ / 720),
11. Tag: Individuelle Abreise aus Gijón oder Verlängerung.

Block 4: Gijón – Ribadeo (10 Tage / 9 Nächte):
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Gijón,
2. Tag: Gijón – Avilés (ca. 25 km / ca. 280 Hm),
3. Tag: Avilés – Soto del Barco (20 / 420),
4. Tag: Soto del Barco – Soto de Luiña (23 / 630),
5. Tag: Soto de Luiña – Cadavedo (24 / 380),
6. Tag: Cadavedo – Luarca (17 / 210),
7. Tag: Luarca – Navia (19 / 190),
8. Tag: Navia – Tapia de Casariego (24½ / 210),
9. Tag: Tapia de Casariego – Ribadeo (13½ / 120),
10. Tag: Abreise in Eigenregie aus Ribadeo oder Verlängerung.

Block 5: Ribadeo – Santiago de Compostela (11 Tage / 10 Nächte):
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Ribadeo,
2. Tag: 9 Uhr Transfer für ca. 10 km und Wanderung nach Mondoñedo (ca. 25 km / ca. 790 Hm),
3. Tag: Mondoñedo – Abadín (17 / 485) und 16 Uhr Transfer zum Hotel in Mondoñedo,
4. Tag: 9 Uhr Transfer retour und Wanderung Abadín – Vilalba (20 / 305),
5. Tag: Vilalba – Baamonde (23 / 290) und 16 Uhr Transfer nach Guitiriz (3x Übernachtungen außerhalb des Weges),
6. Tag: 9 Uhr Transfer und Wanderung Baamonde – A Braña (19½ / 190) und 16 Uhr Transfer zum Hotel,
7. Tag: 9 Uhr Transfer und Wanderung A Braña – Sobrado dos Monxes (21½ / 450) und 16 Uhr Transfer zum Hotel,
8. Tag: 9 Uhr Transfer und Wanderung Sobrado dos Monxes – Arzúa (22 / 280),
9. Tag: Arzúa – Rúa (18 / 270),
10. Tag: Rúa – Santiago de Compostela (22 / 330),
11. Tag: Abreise in Eigenregie aus Santiago oder Verlängerung.


Termine & Preise

Preise 2017 pro Person in Euro
Anreise täglich möglich gemäß Saisonkalender.
Beste Reisezeit: April - Oktober

Saisonkalender 2017
Nebensaison:
01.03. - 09.04.2017
17.04. - 01.07.2017
15.09. - 05.11.2017
Hochsaison:
09.04. - 17.04.2017
01.07. - 15.09.2017

Block 1: San Sebastián – Bilbao

DZ EZ
Nebensaison 570 798
Hochsaison 690 985
Einzelbucher-Zuschlag* 54


Block 2: Bilbao – Santander
DZ EZ
Nebensaison 585 880
Hochsaison 775 1.135
Einzelbucher-Zuschlag* 83


Block 3: Santander – Gijón
DZ EZ
Nebensaison 640 938
Hochsaison 845 1.238
Einzelbucher-Zuschlag* 50


Block 4: Gijón – Ribadeo
DZ EZ
Nebensaison 525 748
Hochsaison 685 945
Einzelbucher-Zuschlag* 40


Block 5: Ribadeo – Santiago
DZ EZ
Neben- & Hochsaison 840 1135
Einzelbucher-Zuschlag* 140


* Der Einzelbucher-Zuschlag wird nur bei einer alleinreisenden Person zuzüglich zum Einzelzimmerpreis erhoben.


Zuschläge

Gepäcktransport-Pauschalen während der Wanderungen, ein Stück à max. 20 kg

San Sebastián – Bilbao, 1 bis 5 Stück 295
Bilbao – Santander, 1 bis 5 Stück 280
Santander – Gijón, 1 bis 5 Stück390
Gijón – Ribadeo, pro 1 Stück 110
Ribadeo – Santiago, pro 1 Stück 110


Taxitransfers für 1 - 4 Pers., pauschal
Bilbao Flughafen – San Sebastián 225
Bilbao Flughafen – Santander 215
Oviedo Flughafen – Gijón 85
Oviedo Flughafen – Ribadeo 180
Santiago Flughafen – Ribadeo 280


Zusatznächte inkl. Frühstück Nebensaison, pro Person in Euro
DZ EZ
San Sebastián 79 124
Bilbao 64 100
Santander 66 102
Gijón 56 83
Ribadeo 56 81
Santiago Standard-Hotel 54 82
Santiago 4-Sterne-Hotel 66 99

Preise für Hochsaison auf Anfrage. Zusatzübernachtungen entlang des Weges werden anteilig zum Blockpreis berechnet.


Leistungen

  • Übernachtungen inkl. Frühstück in gepflegten Hotels am Camino del Norte und mit privatem Bad im Zimmer
  • Pro Zimmer ein detailliertes Reiseinformationspaket (inkl. je 1 Wanderführer-Buch mit Karten und Routenbeschreibungen, PURA-Sprachführer Deutsch-Spanisch, Stadtplan der Großstädte, GPS-genauer Lageplan pro Hotel, kompakte Buchungsübersicht mit allen wichtigen Terminen und Adressen)
  • Verkürzungs- und Hotel-Transfers gemäß Ausschreibung. Damit Sie nur die schönsten Abschnitte des Camino del Norte genießen.
  • 1 Jakobsweg Pilgerpass pro Person
  • Mehrsprachiges Service-Team in Galicien mit telefonischer Notfall-Assistenz auch außerhalb der Bürozeiten

Reise-Code: WTNR
Veranstalter: pura - aktiv reisen
Teilnehmer: min. 1

Camino del Norte

Auf dem schönen Camino del Norte profitieren Sie von unserer mehrjährigen Erfahrung, welche sich in einer ausgewogenen Etappenplanung, in sinnvollen Reiseinformationen und gepflegten Hotels widerspiegelt! Sie wandern durch die wohl grünste Landschaft Spaniens. Im Meer thronen mit Bäumen übersäte Inseln und auf dem Festland wechseln sich Steilklippen mit lauschigen Strandbuchten und Seebädern ab. Im letzten Abschnitt tauchen Sie ein in die grüne Mittelgebirgslandschaft Galiciens, ehe das lang ersehnte Ziel Santiago de Compostela erreicht wird.

Detaillierte Reisebeschreibung

Dank unserer umfangreichen Reiseinformationen inkl. Wanderbeschreibungen, Stadtplänen und detaillierten Hotellageplänen können Sie Ihr Tempo während der Tagesetappen selbst bestimmen. Wir kümmern uns um den reibungslosen Ablauf Ihrer Wander-Pilgerreise und, wenn Sie es möchten, auch um den Gepäcktransport. Sie entscheiden, ob Sie nur einen Block oder mehrere Blöcke hintereinander auf dem Camino del Norte gehen wollen. Und wenn Sie einen wanderfreien Tag (mit Bademöglichkeit) einlegen wollen, dann sprechen Sie uns einfach darauf an.

Block 1: San Sebastián – Bilbao (8 Tage / 7 Nächte)
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach San Sebastián,
2. Tag: San Sebastián – Zarautz/Getaria (21½ bzw. 24 km / ca. 570 Tageshöhenmeter im Aufstieg),
3. Tag: Zarautz/Getaria – Deba (23 bzw. 19½ / 700),
4. Tag: Deba – Markina (23 / 800),
5. Tag: Markina – Gernika (25 / 610),
6. Tag: Gernika – Lezama (22 / 300),
7. Tag: Lezama – Bilbao (11 / 110),
8. Tag: Abreise in Eigenregie aus Bilbao oder Verlängerung.
Freuen Sie sich auf San Sebastián! Die gut erhaltene Altstadt samt prächtigen Adelshäusern und die großzügigen Sandstrandbuchten verleihen der Filmfestspiel-Stadt ein besonderes Flair. Auf den ersten beiden Etappen bleibt der Camino stets in Küstennähe. Die bergige Landschaft zwischen Deba und Bilbao mit ihren saftigen Weiden und den dichten Wäldern erinnert jeden unweigerlich an die Alpen. Zwischendrin machen Sie Station in dem geschichtsträchtigen Gernika (spanisch: Guernica).

Block 2: Bilbao – Santander (8 Tage / 7 Nächte)
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Bilbao,
2. Tag: Bilbao – Portugalete (ca. 13 km / ca. 30 Hm),
3. Tag: Verkürzungstransfer für etwa 12 km und Wanderung La Arena – Castro Urdiales (25 km / 390 Hm),
4. Tag: Castro Urdiales – Rioseco (16½ / 80),
5. Tag: Rioseco – Santoña (21½ / 440),
6. Tag: Santoña – Güemes (23 / 320),
7. Tag: Güemes – Santander (15½ / 140 / von Somo muss die Fähre nach Santander genommen werden, ca. € 3 p. P.),
8. Tag: Abreise in Eigenregie aus Santander oder Verlängerung.
Die erste Etappe aus Bilbao heraus ist bewusst kurz gewählt: So haben Sie Zeit, das weltberühmte Guggenheim-Museum zu besichtigen oder in Portugalete die 130 Jahre alte Hochbrücke „Puente Colgante“ samt der Schwebefähre (UNESCO-Weltkulturerbe) zu bestaunen. Wer gleich beides erkunden will, kann die Etappe mit der Metro überspringen! Zwischen La Arena und Santander halten sich Passagen entlang der Küste mit Wanderungen im grünen Hinterland harmonisch die Waage. Hier erleben Sie den Kontrast aus modernen Seebädern, Fischerstädtchen und Dörfern, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Santander gibt mit seinen Palästen, Casinos und den vornehmen Stadthäusern eindrucksvoll die mondäne Geschichte des Seebades wieder.

Block 3: Santander – Gijón (11 Tage / 10 Nächte)
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Santander,
2. Tag: Santander – Cudón (ca. 24 km / ca. 310 Hm / diese Etappe kann zwischen 5 und 16 km mit der Stadtbahn verkürzt werden),
3. Tag: Cudón – Cóbreces (25 / 480),
4. Tag: Cóbreces – San Vicente de la Barquera (22 / 300),
5. Tag: San Vicente de la Barquera – La Franca (21 / 400),
6. Tag: La Franca – Llanes (21 / 340),
7. Tag: Llanes – Cuerres (25 / 350),
8. Tag: Cuerres – La Isla (23 / 440),
9. Tag: La Isla – Villaviciosa (21½ / 440),
10. Tag: Villaviciosa – Gijón (27½ / 720),
11. Tag: Individuelle Abreise aus Gijón oder Verlängerung.
Dem Verlauf der Küste folgend, ragt das (teils schneebedeckte) Gebirge im Norden bis weit über 2.000 m Höhe auf und bietet einen spektakulären Kontrast zur malerischen Küste. Die meisten Küstenorte sind Strandbäder mit Charme, die sich ihre Ursprünglichkeit weitestgehend erhalten konnten. Von Santander bis La Isla macht der Küstenweg seinem Namen alle Ehre und bleibt stets so dicht am Atlantik, dass Sie die salzige Luft noch auf der Zunge spüren können. Die tief ins Land reichende Meeresbucht von Villaviciosa bedingt, dass der Pilger für die letzten beiden Wanderungen ins hügelige Landesinnere ausweichen muss, ehe mit Gijón wieder der Atlantik erreicht wird.

Block 4: Gijón – Ribadeo (10 Tage / 9 Nächte)
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Gijón,
2. Tag: Gijón – Avilés (ca. 25 km / ca. 280 Hm),
3. Tag: Avilés – Soto del Barco (20 / 420),
4. Tag: Soto del Barco – Soto de Luiña (23 / 630),
5. Tag: Soto de Luiña – Cadavedo (24 / 380),
6. Tag: Cadavedo – Luarca (17 / 210),
7. Tag: Luarca – Navia (19 / 190),
8. Tag: Navia – Tapia de Casariego (24½ / 210),
9. Tag: Tapia de Casariego – Ribadeo (13½ / 120),
10. Tag: Abreise in Eigenregie aus Ribadeo oder Verlängerung.
Während die erste Etappe noch recht städtisch geprägt ist, gilt das ländliche Asturien zu Recht noch als echter Geheimtipp unter Naturfreunden. Das eindrucksvolle Küstengebirge, sattgrüne Weiden, historische Städte und zauberhafte Flusstäler bilden eine Landschaft voller Kontraste: 300 km zum Teil steil abfallende Küsten, die mit etwa 100 feinsandigen Strandbuchten, malerischen Fischerdörfern und großartigen Fjorden aufwarten. Der Camino del Norte pendelt zwischen Soto del Barco und Ribadeo ständig zwischen der Küste und dem Hinterland. Kurz vor Ribadeo überqueren Sie in luftiger Höhe die imposante Brücke über den Rio Eo, welcher auch die Grenze nach Galicien markiert.

Block 5: Ribadeo – Santiago de Compostela (11 Tage / 10 Nächte)
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Ribadeo,
2. Tag: 9 Uhr Transfer für ca. 10 km und Wanderung nach Mondoñedo (ca. 25 km / ca. 790 Hm),
3. Tag: Mondoñedo – Abadín (17 / 485) und 16 Uhr Transfer zum Hotel in Mondoñedo,
4. Tag: 9 Uhr Transfer retour und Wanderung Abadín – Vilalba (20 / 305),
5. Tag: Vilalba – Baamonde (23 / 290) und 16 Uhr Transfer nach Guitiriz (3x Übernachtungen außerhalb des Weges),
6. Tag: 9 Uhr Transfer und Wanderung Baamonde – A Braña (19½ / 190) und 16 Uhr Transfer zum Hotel,
7. Tag: 9 Uhr Transfer und Wanderung A Braña – Sobrado dos Monxes (21½ / 450) und 16 Uhr Transfer zum Hotel,
8. Tag: 9 Uhr Transfer und Wanderung Sobrado dos Monxes – Arzúa (22 / 280),
9. Tag: Arzúa – Rúa (18 / 270),
10. Tag: Rúa – Santiago de Compostela (22 / 330),
11. Tag: Abreise in Eigenregie aus Santiago oder Verlängerung.
Sie durchwandern das galicische Mittelgebirge, welches über die Jahrhunderte nahezu unverändert geblieben ist. Das Landschaftsbild ist von sattgrünen Wiesen und Wäldern, einladenden Dörfern und den typischen „Hórreos“ geprägt, auf Steinsäulen errichtete Getreidespeicher in einer unverwechselbaren Bauweise. Wegen fehlender Unterkünfte entlang des Weges müssen in diesem Abschnitt einige Transfers eingebaut werden. Dafür genießen Sie in Vilalba eine Nacht im historischen Parador und in Guitiriz gleich drei Nächte Ruhe und Erholung in dem 4-Sterne-Spa-Hotel von Guitiriz.


Anforderungsprofil
Bei durchschnittlichen Etappenlängen von 22 km durchwandern Sie eine hügelige Küstenlandschaft (Block 1 bis 4) und in den Blöcken 1 und 5 auch mittelgebirgsartige Abschnitte mit entsprechenden Höhenmetern. Natürlich können Sie die Tagesetappen auch nach eigenem Belieben mit öffentlichen Bussen oder dem Taxi (auf eigene Kosten) verkürzen. Wander-Erfahrung ist Voraussetzung, Reise-Erfahrung in fremden Ländern ist wünschenswert.

Ihre Unterkünfte
Sie übernachten entlang dem Camino del Norte in gepflegten Landhotels und Pensionen, die alle direkt am oder in unmittelbarer Nähe zum Jakobsweg liegen. Und wenn wir mal ein Hotel außerhalb des Caminos buchen müssen, dann sind die Transfers zwischen Camino und Hotel bereits inklusive. In den Großstädten und Seebädern buchen wir gute Mittelklassehotels für Sie. Alle Zimmer verfügen garantiert über ein privates Bad bzw. Dusche und WC.

Gut zu wissen
An- und Abreise zum Startpunkt bzw. vom Zielort eines Blockes werden in Eigenregie vollzogen. Alle Städte entlang dem Camino sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln ab den Flughäfen San Sebastián, Bilbao, Santander, Oviedo-Asturias oder Santiago de Compostela erreichbar. Gern vermitteln wir Ihnen den passenden Flug und beraten Sie zu den Anreisemöglichkeiten oder buchen Ihnen einen Flughafentransfer. Wir behalten uns leichte Änderungen der Tagesetappen und Unterkünfte vor. Für eine Verlängerung der Wanderreise bis nach Finisterre beachten Sie bitte auch den Block 5 der Reise „Der ganze Jakobsweg“ und für ein Verlängerungshotel an Galiciens Atlantikküste. Wenn an einem Tag zwei Kilometerwerte angegeben werden, dann gibt es zwei Alternativwege mit unterschiedlichen Entfernungen!

22.07.2017 | Maria

Wie auch bei der ersten Etappe eine sehr gute Organisation und Information seitens PURA.

Durch die tägliche Begrenzung auf max. 25km war es uns möglich, die wunderschöne Strecke entlang der Küste entspannt und ohne Zeitdruck zu wandern.
Der Gepäcktransfer funktionierte auch wieder einwandfrei.
Die passenden Unterkünfte lagen gut beschrieben direkt am Jakobsweg.
Danke an PURA- wir freuen uns schon auf die dritte Etappe.

Kommentar von PURA: Und wir danken für die nette Rückmeldung und freuen uns schon auf Ihre nächste Buchung!



25.06.2017 | Maria u. Rolf

Die Reise vom 8.-18.6.2017 war für uns ein sehr beeindruckendes Erlebnis. Die Kombination Küstenweg mit den Wegen
im Landesinnern ist eine gelungene Sache. Die Landschaft und die Blicke von den Klippen auf das Meer waren unbeschreiblich schön. Hotels und Essen waren immer sehr gut.
Die Gruppe (8 Personen) war sehr harmonisch vom ersten bis zum letzten Tag. Für uns war dieser Jakobsweg von den bisher absolvierten Strecken der schönste. Ausdrücklich hervorzuheben ist die ausgezeichnete Reiseleitung von Luis Burmeister, der auch bei allen anderen unserer Jakobswegen immer zu einem perfekten Gelingen der Reise beitrug. Kurz gesagt: Sehr schöne Reise, eine gelungene Sache.

MARIA u. ROLF



19.06.2017 | Barbara KQ

Die Reiseorganisation war wie immer schon in den letzten drei Jahren sehr gut. Dieses Mal hatten wir aber doch einige Sonderwünsche, die von den Mitarbeiterinnen sehr freundlich und entgegenkommend aufgenommen wurden. Die Unterkünfte waren genau nach unserem Geschmack, bis auf Santander, wo wir das Hotel schon kannten und wussten, was uns erwartet, alle wirklich sehr schön, klein familiär,
unterschiedlich im Standard.

Immer wieder gerne mit PURA Reisen!!! Vielen Dank dafür



29.05.2017 | Nora

Vielen Dank für die super Organisation. Es hat alles wunderbar geklappt, ich würde jederzeit wieder eine Reise bei PURA buchen! Vielen Dank!



27.05.2017 | Franzi

Wunderschöner Streckenabschnitt. Allerdings auch anstrengend mit vielen Höhenmetern rauf und runter. Die Etappen sind gut ausgewählt. Die Unterkünfte., entsprechend der Orte, gut ausgewählt.Die Etapp



07.05.2017 | Müller

Wir waren wieder mit allen Hotels sehr zufrieden. Dem kurzen Transfer von La Isla nach Colunga hätte es nicht bedurft. Es war allerdings das kälteste Caminowetter, das wir in den letzten 7 Jahren erlebt haben. Insofern wäre es schön gewesen, wenn in allen Hotels und Unterkünften geheizt worden wäre. Z. B. hatte das große Arcea Hotel Mirador de La Franca nicht geheizt während kleinere Hotels/Pensionen dies getan haben. Aber als Pilger sind wir ja genügsam und wollen dies nicht als schwerwiegende Kritik gelten lassen.

Kommentar von PURA: Das Thema Heizen bzw Nicht-Heizen kennen wir. Ohne den konkreten Hintergrund in dem einen Hotel zu kennen, hier nur der Hinweis, dass mancherorts das Hotel selbst gar nicht der "Schuldige" ist. Oft wird die Wärme-Versorgung regional geregelt und im Sommer komplett ausgeschaltet. Dies passiert hier und dort auch mal zu früh. Das könnte der Grund gewesen sein...



23.03.2017 | KS

Gute Begleitung durch das Reisebüro.
Rest siehe extra Bewertungsbogen.

Kommentar von PURA: Vielen Dank für Ihre Rückmeldung hier und separat per E-Mail



25.09.2016 | chrissie

Diese Reise war ein Traum, der Camino del Norte ist nur zu empfehlen.
Die Organisation war perfekt, alles, aber auch wirklich alles hat reibungslos funktioniert.
Die Hotels waren zum Teil - vor allem in der ersten Hälfte des Weges - unerwartet traumhaft.
Vielen Dank! 



09.09.2016 | Köplin

Alles war sehr gut organisiert. Die letzte Etappe nach Santander war mit 30,5 Km etwas zu lang!

Kommentar von PURA. Vielen Dank für das Lob. Sie haben vollkommen Recht. Mehr als 30 km an einem Tag ist einfach zu viel. Im nächsten Jahr werden wir aus der langen Etappe zwei kürzere machen.



13.06.2016 | Mike

Die gebuchte Individualreise - Küstenweg von Gjiòn nach Santiago
hat unseren Erwartungen entsprochen. Die Transfers, der Gepäcktransfer
und die Erreichbarkeit der Ansprechpartner in Spanien war super.
Auch von den vermittelten 16 Hotels/Unterkünften entsprachen oder übertrafen 14 unseren Erwartungen, zwei hingegen sollten Sie aus Ihrem Angebot
nehmen, da diese schlichtweg eine Zumutung waren. Lieber ein Taxitransfer in Sobrado dos Monxes zusätzlich und ein Hotel am Rand von Luarca und Sie bekommen von Ihren Kunden die volle Punktzahl.



03.10.2015 | I.W.

Liebes Purateam, liebe Frau Stiller (mit Ihnen habe ich kommuniziert),
ja, es hat uns sehr, sehr gut gefallen. Die Hotels waren super, die Vorbereitung ebenso. Die Posada eine wunderbare Überraschung und alles hat prima geklappt. Einzige Einschränkung: Das Hotel in Noja hat uns aus unserer Verzauberung gerissen. Ich hatte mich den ganzen Strand entlang, den wir auf Noja zugingen auch ein weiteres schönes Hotel gefreut und wurde unsanft aus meinen Träumen gerissen. Im Vergleich zu allen anderen Häusern leider komplett abgestürzt. Zimmer sehr einfach und Frühstück wie im Kantinenkeller mit Zutaten minderer Qualität.
Aber nachdem alles andere so wunderschön war, inkl. der Wettergott war uns hold, haben wir es unter ... naja.... abgehackt. Ich würde, ehrlich gesagt, das nächste Mal mit dem Fahrrad pilgern, da wir doch auf sehr vielen, wenn auch häufig sehr kleinen, Straßen wanderten. Spanien hat offensichtlich nicht unser Wanderwegenetz. Trotzdem: Sehr, sehr schön war es. Dankeschön.
Viele Grüße aus dem oktobergoldenen Bayern I.W.

Kommentar von PURA: Noja gehört eigentlich nicht zu unseren Standardstaionen und wurde auf Kundenwusnch dazu gebucht.



01.07.2015 | Andrzej

Perfekt vorbereitet. Sehr schnelle und flexible Reaktionen bei Änderungswünschen.
Logistisch und qualitativ sehr gut. Es war unsere zweite Reise mit Pura und bestimmt nicht die letzte. Vielen Dank Pura-Team !!!



29.06.2015 | hs

Wir sind zu zweit die beiden letzten blöcke ( gijon - Santiago ) des nord oder küstenweges individuell und mit Gepäck auf den schultern gelaufen. es war ein traum! alles perfekt organisiert, man hätte es nicht besser machen können. ich kann pura nur wärmstens weiterempfehlen und bin bestimmt nicht das letzte mal mit pura verreist.



29.06.2015 | Michael

Für uns (mein Vater und ich) war es die erste Pilgerreise und die Entscheidung für organisierte Unterkünfte haben wir sehr begrüßt. Die Vorbereitung und Abstimmung für die letztendliche Buchung der ersten beiden Blöcke funktionierte sehr gut. Auch die zugesandten Reiseunterlagen mit detaillierten Stadtplänen und Wegbeschreibungen waren sehr hilfreich und letztendlich die Unterkünfte selbst waren fast ausnahmslos hervorragend. Einzig das Hotel in Bilbao, als Schnittstelle der beiden Blöcke mit einem zusätzlichen Aufenthalt, lag sehr weit vom Zentrum entfernt und zusätzlich sehr hoch gelegen. Der Transfer zu Beginn des 2. Blockes versüßte zwar den bitteren Geschmack der Hotellage, aber das hatten wir uns gerade für eine Stadt wie Bilbao doch anders vorgestellt. Aber bis auf diesen "Ausfall" war - wie bereits erwähnt - die Auswahl und Organisation hervorragend und durch unterschiedliche Unterkunftsarten sehr abwechslungsreich. Übrigens haben wir uns bewusst nicht für einen Gepäcktransport entschieden, um sich nicht zu weit vom eigentlichen Pilgergedanken zu entfernen. Doch später wäre mein Vater aufgrund seines Alters gerne darauf zurückgekommen. Es war ein sehr schönes, anstrengendes und intensives Erlebnis und Dank pura dazu noch ein sehr angenehmes.



02.06.2015 | Britta Reitz

Eine durch und durch gelungen Wanderreise. Angefangen mit der sehr schnellen und problemlosen Buchung der Reise, bis hin zu den tollen Eindrücken von Land und Leute in Nordspanien. Es hat Alles perfekt geklappt, so wie es in den Reiseunterlagen auch gestanden hat.

Lobend muss ich noch erwähnen das Pura , auf das Problem , das durch die Fluggesellschaft entstanden ist, schnell und kompetent reagiert und behoben wurde. Das wird nicht meine letzte Reise mit Pura gewesen sein. Vielen Dank nochmal für die gute Organisation !



01.06.2015 | JuPo

Alles wunderbar. Gepäckservice hat prima geklappt. Hotels waren bis auf ein zwei Ausnahmen allesamt gut. Vielen Dank für die gute Organisation.



22.05.2015 | die wandererin

Es war wunderschön. Alles hat super geklappt, saubere, angenehme Unterkünfte, nette Leute. Wir werden nächstes Jahr voraussichtlich die 2. Etappe in Angriff nehmen!



22.05.2015 | Britta

Hallo, die Reise war ein voller Erfolg, eine tolle Erfahrung und super organisiert. Danke für diese unvergessliche Woche



17.05.2015 | Jakobsweg2015_deNorte

Die Organisation war gut. Lediglich sind die Transfers störend da Termine
einzuhalten sind. Für die Unterkünfte in Mondonedo (unfreundlich und es gibt bei Ankunft nichts zu Essen), Parga (zu weit ab vom Weg) und Sobrado dos Monxes (Schimmel an den Wänden und es gibt kein Frühstück, alternativ gab es dann im Cafe auf der gleichen Strassenseite im Cafe ein Croissont und ein Kaffee umsonst) sollten lieber alternativen gefunden werden.
Der Gepäckservice war sehr gut organisiert.

Kommentar von PURA: Wir verstehen Ihre Meinung und respektieren diese. Beachten Sie bitte - wie auch im Katalog ausgeschrieben - dass es im 5. Block von Ribadeo nach Santiago einfach kaum Unterkünfte gibt und man entweder die Wahl hat bis zu 40 km lange Etappen (mit zusätzlichen Höhenmetern) gehen zu müssen oder eben Transfers eingebunden werden müssen. Wir versichern Ihnen, dass wir als Anbieter kein Interesse an Transfers haben (macht die Reise unnötig teurer, zusätzlicher organisatorischer Aufwand) und wir auch wissen, dass unsere Kunden diese nicht schätzen. Wir binden also nur dann Transfers ein, wenn es nicht anders geht und das ist auf diesem Abschnitt unumgänglich. Dem Hinweis auf Schimmel im Hotel in Mondonedo gehen wir nach. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich noch einmal per E-Mail oder Telefon an uns! Vielen Dank.



16.05.2015 | fw

Es war wieder einmal eine sehr schöne Pilgerreise. Die Hotels, Casas rurales und Posadas haben uns wieder sehr gut gefallen. Besonders überrascht waren wir über das tolle Frühstück in Markina-Xemein. Eine Besonderheit, die nicht unerwähnt bleiben sollte, war die Unterkunft in Liendo - ein Parador im Kleinen. Auch die Transfers haben alle sehr gut geklappt. Es gibt somit keinerlei Kritik.
Vielen Dank für diese schöne Reise!



25.09.2014 | C. Schmit

Pura Reisen war sehr hilfreich bei der Planung unserer Reise. Die Hotels waren meistens alle perfekt. Nach einem langen Pilgertag tat es richtig gut ein gemütliches Hotel vorzufinden. Der Küstenweg hat uns super gefallen, wir empfehlen ihn jedem der saftig grüne einsame Küstenlandschaften und kilometerlange Sandstände mag!



Karte
Vielen Dank für Ihre Kataloganforderung. Wir werden Ihnen den brandaktuellen Katalog mit den Wander-, Pilger-, Trekking- und Radreisen umgehend per Post zusenden. Und dann heißt es auch für Sie blättern, träumen, buchen und losreisen!

Ihr Team von PURA.
Katalog kostenlos anfordern!
Fordern Sie jetzt unseren aktuellen Ganzjahreskatalog mit über 100 ausführlich beschriebenen Wander-, Pilger-, Ski- und Radreisen an!
Anrede
Titel
Vorname
Nachname
Straße und Nr.
PLZ
Ort
Land
Das Pura Team
Wir sind pura
  • Über 10 Jahre Erfahrung
  • Durchdachte Reisen
  • Kompetente Beratung
  • Innovative Aktivreisen
  • Transparente Preisgestaltung


Reise buchen Fragen zur
Reise stellen
Reise merken Reise als PDF
Vielen Dank!
Wir werden Ihre Frage in Kürze beantworten.
Name der Reise
Anrede
Vorname
Nachname
Email
Telefonnummer
Ihre Nachricht