• Übersicht
  • Beschreibung
  • Karte
  • Bilder
  • Kundenbewertung

Via de la Plata - Wanderpilgerreise

Auf dieser Jakobswegroute erleben Sie noch Besinnlichkeit und Ruhe. Dank unserer komplexen Logistik inkl. eingebundener Transfers können die Tagesetappen auch von „Normalwanderern“ genossen werden.


Reiseverlauf

Block 1: Sevilla – Zafra (8 Tage / 7 Nächte):
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Sevilla,
2. Tag: Sevilla – Guillena (ca. 22 km / ca. 70 Höhenmeter im Aufstieg),
3. Tag: Guillena – Castilblanco de los Arroyos (17½ / 370),
4. Tag: Castilblanco – Almadén de la Plata (29½ / 540 / optional 9 Uhr kostenloser Verkürzungstransfer für ca. 10 km - bei der Buchung anzumelden),
5. Tag: 9 Uhr Transfer für ca. 14 km und Wanderung El Real de la Jara – Monesterio (20½ / 360),
6. Tag: Monesterio – Fuente de Cantos (21 / 160),
7. Tag: Fuente de Cantos – Zafra (25½ / 130),
8. Tag: Abreise in Eigenregie aus Zafra oder Verlängerung.

Block 2: Zafra – Cáceres (9 Tage / 8 Nächte):
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Zafra,
2. Tag: Zafra – Villafranca de los Barros (19½ km / 170 Hm),
3. Tag: Villafranca de los Barros – Almendralejo (18½ / 30),
4. Tag: 9 Uhr Transfer und Wanderung Torremejía – Mérida (18 / 60),
5. Tag: Mérida – Aljucén (18 / 200),
6. Tag: Aljucén – Alcuéscar (19/ 260),
7. Tag: Alcuéscar – Aldea del Cano (16 / 50),
8. Tag: Aldea del Cano – Cáceres (22 / 130),
9. Tag: Abreise in Eigenregie aus Cáceres oder Verlängerung.

Block 3: Cáceres – Salamanca (10 Tage / 9 Nächte):
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Cáceres,
2. Tag: 9 Uhr Transfer für rund 20 km und Wanderung Stausee Alcántara – Cañaveral (ca. 15½ km / ca. 180 Hm),
3. Tag: Cañaveral – Riolobos und 17 Uhr Transfer nach Galisteo (23 / 320),
4. Tag: Galisteo – Ventaquemada (23 / 180) und 17 Uhr Transfer zum Hotel,
5. Tag: 9 Uhr Transfer retour und Wanderung Ventaquemada – Aldeanueva del Camino (26 / 200),
6. Tag: Aldeanueva – Calzada de Bejar (22½ / 510),
7. Tag: Calzada de Bejar – Fuenterroble (20½ / 290),
8. Tag: Fuenterroble – San Pedro de Rozadas (28 / 410),
9. Tag: San Pedro de Rozadas – Salamanca (23 / 150),
10. Tag: Abreise in Eigenregie aus Salamanca oder Verlängerung.

Block 4: Salamanca – Puebla de Sanabria (9 Tage / 8 Nächte):
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Salamanca,
2. Tag: Salamanca – Calzada de Valdunciel (ca. 17 km / ca. 130 Hm),
3. Tag: Calzada de Valdunciel – El Cubo (20 / 140) und 17 Uhr Transfer nach Zamora,
4. Tag: 9 Uhr Transfer retour und Wanderung Villanueva de Campean – Zamora (19 / 120),
5. Tag: 9 Uhr Transfer für etwa 14 km und Wanderung Montamarta – Granja de Moreruela (24½ / 180),
6. Tag: Granja de Moreruela – Tábara (26½ / 270),
7. Tag: 9 Uhr Transfer für etwa 30 km und Wanderung Calzadilla de Tera – Mombuey (25 / 220),
8. Tag: 9 Uhr Transfer für etwa 8 km und Wanderung Cernadilla – Puebla de Sanabria (23 / 330),
9. Tag: Abreise in Eigenregie aus Puebla de Sanabria oder Verlängerung.

Block 5: Puebla de Sanabria – Ourense (7 Tage / 6 Nächte):
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Puebla de Sanabria,
2. Tag: Puebla de Sanabria – Padornelo (ca 22 km / ca. 620 Hm),
3. Tag: 9 Uhr Transfer für etwa 6 km und Wanderung Lubián – A Gudiña (24 / 630),
4. Tag: 9 Uhr Transfer für etwa 10 km und Wanderung Venda Capela – Laza (25 / 420) und 17 Uhr Transfer zur Unterkunft,
5. Tag: 9 Uhr Transfer retour bis kurz vor Laza und Wanderung Alberguería – Xunqueira (21 / 280),
6. Tag: Xunqueira – Ourense (22 / 210),
7. Tag: Abreise in Eigenregie aus Ourense oder Verlängerung.

Block 6: Ourense – Santiago (7 Tage / 6 Nächte):
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach A Ourense,
2. Tag: Ourense – Cea (ca. 21½ km / ca. 630 Hm),
3. Tag: 9 Uhr Transfer für ca. 9 km und Wanderung Monasterio de Oseira – Lalín 2000 (28 / 610),
4. Tag: Lalín 2000 – Bandeira (16½ / 345),
5. Tag: Bandeira – Galegos (17 / 265),
6. Tag: Galegos – Santiago (17 / 380),
7. Tag: Abreise in Eigenregie aus Santiago oder Verlängerung.


Termine & Preise

Preise 2017 pro Person in Euro
Anreise täglich und mit Ausnahme der Ostertage ganzjährig möglich.
Beste Reisezeit:
Blöcke 1 bis 3: März - Juni & September - November, Blöcke 4 bis 6: Mai - Oktober

Block 1 (Sevilla – Zafra)

DZ EZ
1 Teilnehmer - 615
2 Teilnehmer 448 556


Block 2 (Zafra – Cáceres)
DZ EZ
1 Teilnehmer - 645
2 Teilnehmer 456 594


Block 3 (Cáceres – Salamanca)
DZ EZ
1 Teilnehmer* - 949
2 Teilnehmer* 630 798


Block 4 (Salamanca – Puebla de Sanabria)
DZ EZ
1 Teilnehmer* - 873
2 Teilnehmer* 598 744


Block 5 (Puebla de Sanabria – Ourense)
DZ EZ
1 Teilnehmer - 786
2 Teilnehmer 465 658


Block 6 (Ourense – Santiago)
DZ EZ
1 Teilnehmer - 570
2 Teilnehmer 380 514


* In Fuenteroble (Block 3) und Granja de Moreruela (Block 4) ist kein Frühstück inklusive.


Zuschläge

Zusatznächte inkl. Frühstück, pro Person in Euro

DZ EZ
Sevilla (nicht Ostern!) 64 107
Cáceres 51 74
Salamanca 55 83
Ourense 52 85
Santiago Standard-Hotel 54 82
Santiago 4-Sterne-Hotel 66 99


Gepäcktransport-Pauschalen während der Wanderungen, ein Stück à max. 20 kg
Sevilla – Zafra, 1 bis 5 Stück 296
Zafra – Cáceres, 1 bis 5 Stück 288
Cáceres – Salamanca, 1 bis 5 Stück 354
Salamanca – Puebla Sanabria, 1 bis 5 Stück 288
Puebla Sanabria – Ourense, 1 bis 5 Stück 144
Ourense – Santiago, pro 1 Stück 90


Taxitransfers für 1 - 4 Pers., pauschal
Sevilla Flughafen – Zafra 200
Sevilla Flughafen – Cáceres 340
Santiago Flughafen – Ourense 220
Madrid Flughafen – Salamanca 290


Leistungen

  • Übernachtungen inkl. Frühstück (nicht in Fuenterroble und Granja de Moreruela) in ausgesuchten Hotels und Pensionen entlang der Via de la Plata
  • Pro Zimmer ein detailliertes Reiseinformationspaket (inkl. je 1 Wanderführer-Buch „Via de la Plata“, PURA-Sprachführer Deutsch-Spanisch, Stadtplan der Großstädte, GPS-genauer Lageplan pro Hotel, kompakte Buchungsübersicht mit allen wichtigen Terminen und Adressen)
  • Verkürzungs- und Hoteltransfers gemäß Ausschreibung
  • 1 Jakobsweg Pilgerpass pro Person
  • Mehrsprachiges Service-Team in Spanien mit telefonischer Notfall-Assistenz auch außerhalb der Bürozeiten

Reise-Code: WTVP
Veranstalter: pura - aktiv reisen
Teilnehmer: min. 1

Via de la Plata - Wanderpilgerreise

Auf diesem Jakobsweg erleben Sie noch Besinnlichkeit und Ruhe. Dank unserer komplexen Logistik inkl. eingebundener Transfers können die Tagesetappen auch von „Normalwanderern“ genossen werden. Gleich fünf UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten sprechen für den enormen kulturellen Reichtum der Via de la Plata. Die Olivenhaine Andalusiens, die grünen Flusstäler der Extremadura, die über 2.000 m hohen Berge Kastiliens und das überbordend grüne Mittelgebirge Galiciens sorgen für die größten Naturkontraste unter den spanischen Jakobswegen. Erleben Sie es selbst!

Detaillierte Reisebeschreibung
Mithilfe unserer detaillierten Reiseinformationen inkl. Wanderbeschreibungen können Sie Ihr Tempo während der Tagesetappen selbst bestimmen, während wir uns um die Buchung der sorgsam ausgewählten Unterkünfte und auf Wunsch auch um den zuverlässigen Gepäcktransport kümmern. Sie entscheiden, ob Sie einen oder mehrere Blöcke hintereinander auf der Via de la Plata gehen wollen.

Block 1: Sevilla – Zafra (8 Tage / 7 Nächte)
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Sevilla, 2. Tag: Sevilla – Guillena (ca. 22 km / ca. 70 Höhenmeter im Aufstieg), 3. Tag: Guillena – Castilblanco de los Arroyos (17½ / 370), 4. Tag: Castilblanco – Almadén de la Plata (29½ / 540 / optional 9 Uhr kostenloser Verkürzungstransfer für ca. 10 km - bei der Buchung anzumelden), 5. Tag: 9 Uhr Transfer für ca. 14 km und Wanderung El Real de la Jara – Monesterio (20½ / 360), 6. Tag: Monesterio – Fuente de Cantos (21 / 160), 7. Tag: Fuente de Cantos – Zafra (25½ / 130), 8. Tag: Abreise in Eigenregie aus Zafra oder Verlängerung.
Sevilla, Inbegriff andalusischer Lebensfreude und Heimat des mittelalterlichen Königspalastes Alcázar (UNESCO-Welterbe), bietet einen Auftakt nach Maß. Das ländliche Andalusien hingegen ist geprägt durch Oliven- und Korkeichenhaine und freundliche, aufgeschlossene Menschen. Hinter Real de la Jara gelangen Sie in die Extremadura: Das dünn besiedelte Bundesland ist besonders im Frühjahr und Herbst eine bedeutende Durchgangsstation für zahllose Zugvögel. Wenn Sie es hier klappern hören, sind es meist nicht die Handwerker, sondern die Störche: Auf nahezu jedem Kirchturm thront ein Storchennest!

Block 2: Zafra – Cáceres (9 Tage / 8 Nächte)
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Zafra, 2. Tag: Zafra – Villafranca de los Barros (19½ km / 170 Hm),
3. Tag: Villafranca de los Barros – Almendralejo (18½ / 30), 4. Tag: 9 Uhr Transfer und Wanderung Torremejía – Mérida (18 / 60), 5. Tag: Mérida – Aljucén (18 / 200), 6. Tag: Aljucén – Alcuéscar (19/ 260), 7. Tag: Alcuéscar – Aldea del Cano (16 / 50), 8. Tag: Aldea del Cano – Cáceres (22 / 130), 9. Tag: Abreise in Eigenregie aus Cáceres oder Verlängerung.
Mérida gleicht einem Freilichtmuseum: Wenn beim Ausschachten eines Kellers mal wieder Reste der römischen Siedlung gefunden worden sind, dann bleibt das Haus zwar stehen, aber der „Keller“ wird der faszinierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die ländliche Extremadura hingegen zeigt sich als wahres Naturparadies mit stillen Pfaden inmitten von Weiden und Wäldern. Cáceres verfügt über eine wunderschöne Altstadt mit mittelalterlichen Kirchen und Herrenhäusern. Die Altstadt ist sogar so schön, dass sie zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde.

Block 3: Cáceres – Salamanca (10 Tage / 9 Nächte)
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Cáceres, 2. Tag: 9 Uhr Transfer für rund 20 km und Wanderung Stausee Alcántara – Cañaveral (ca. 15½ km / ca. 180 Hm), 3. Tag: Cañaveral – Riolobos und 17 Uhr Transfer nach Galisteo (23 / 320), 4. Tag: Galisteo – Ventaquemada (23 / 180) und 17 Uhr Transfer zum Hotel, 5. Tag: 9 Uhr Transfer retour und Wanderung Ventaquemada – Aldeanueva del Camino (26 / 200), 6. Tag: Aldeanueva – Calzada de Bejar (22½ / 510), 7. Tag: Calzada de Bejar – Fuenterroble (20½ / 290), 8. Tag: Fuenterroble – San Pedro de Rozadas (28 / 410), 9. Tag: San Pedro de Rozadas – Salamanca (23 / 150), 10. Tag: Abreise in Eigenregie aus Salamanca oder Verlängerung.
Vorbei am Stausee Alcántara wandern Sie durch eine Reihe verschlafen wirkender Dörfer. Auf den Weiden und zwischen den Korkeichen tummeln sich sorglos die berühmten „schwarzen“ Iberischen Schweine. Hinter Aldeanueva (6. Tag) beginnt das kastilische Scheidegebirge. Zum Glück sehen Sie die bis zu 2.000 Meter hohen, oft schneebedeckten Gipfel nur aus der Ferne, denn die Via de la Plata führt Sie geradewegs durch die Täler. Freuen Sie sich auf Salamanca! Die Altstadt bietet ein einmaliges Ensemble mittelalterlicher Baukunst und gehört ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Block 4: Salamanca – Puebla de Sanabria (9 Tage / 8 Nächte)

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Salamanca, 2. Tag: Salamanca – Calzada de Valdunciel (ca. 17 km / ca. 130 Hm), 3. Tag: Calzada de Valdunciel – El Cubo (20 / 140) und 17 Uhr Transfer nach Zamora, 4. Tag: 9 Uhr Transfer retour und Wanderung Villanueva de Campean – Zamora (19 / 120), 5. Tag: 9 Uhr Transfer für etwa 14 km und Wanderung Montamarta – Granja de Moreruela (24½ / 180), 6. Tag: Granja de Moreruela – Tábara (26½ / 270), 7. Tag: 9 Uhr Transfer für etwa 30 km und Wanderung Calzadilla de Tera – Mombuey (25 / 220), 8. Tag: 9 Uhr Transfer für etwa 8 km und Wanderung Cernadilla – Puebla de Sanabria (23 / 330), 9. Tag: Abreise in Eigenregie aus Puebla de Sanabria oder Verlängerung.
Hinter Salamanca mit seiner weltberühmten Universität geht es in die kastilische Hochebene. Beim Betrachten der weitläufigen Weiden und Felder richtet sich der Blick fast zwangsläufig nach innen. Zamoras Altstadt samt der romanischen Kathedrale und der Stadtmauer gilt als Perle mittelalterlicher Architektur. Ab Granja de Moreruela verlässt unsere Variante die historische Handelsroute der Via de la Plata und folgt der klassischen Pilgerroute des Camino Sanabrés, hinein in das deutlich grünere und auch hügeligere kastilische Hochland.

Block 5: Puebla de Sanabria  – Ourense (7 Tage / 6 Nächte)

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Puebla de Sanabria, 2. Tag: Puebla de Sanabria – Padornelo (ca 22 km / ca. 620 Hm), 3. Tag: 9 Uhr Transfer für etwa 6 km und Wanderung Lubián – A Gudiña (24 / 630), 4. Tag: 9 Uhr Transfer für etwa 10 km und Wanderung Venda Capela – Laza (25 / 420) und 17 Uhr Transfer zur Unterkunft, 5. Tag: 9 Uhr Transfer retour bis kurz vor Laza und Wanderung Alberguería – Xunqueira (21 / 280), 6. Tag: Xunqueira – Ourense (22 / 210), 7. Tag: Abreise in Eigenregie aus Ourense oder Verlängerung.
Dieser Abschnitt hat es konditionell wie landschaftlich „in sich“: Im steten Auf und Ab geht es durch das geradezu überbordend grüne und scheinbar menschenverlassene Mittelgebirge. Die wenigen Dörfer wirken wie Inseln der Zivilisation. Wie muss sich der Pilger vor tausend Jahren wohl gefühlt haben, wenn er nach der Einsamkeit des Hochlandes die imposante Altstadt Ourenses erreichte?

Block 6: Ourense – Santiago (7 Tage / 6 Nächte)

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach A Ourense, 2. Tag: Ourense – Cea (ca. 21½ km / ca. 630 Hm), 3. Tag: 9 Uhr Transfer für ca. 9 km und Wanderung Monasterio de Oseira – Lalín 2000 (28 / 610), 4. Tag: Lalín 2000 – Bandeira (16½ / 345), 5. Tag: Bandeira – Galegos (17 / 265), 6. Tag: Galegos – Santiago (17 / 380), 7. Tag: Abreise in Eigenregie aus Santiago oder Verlängerung.
Das Kloster von Oseira gilt wegen seiner imposanten Größe, der idyllischen Lage und der prächtigen Kirche als ein „Muss“ auf dem Weg nach Santiago. Die Berge dieses Abschnittes erreichen „nur“ noch Höhen von knapp 600 m, aber Galicien wäre nicht Galicien, wenn es nicht auch hier auf und ab gehen würde! Kleine Dörfer, Wälder und Wiesen säumen den Jakobsweg, ehe Sie dann endlich mit der Jakobus-Kathedrale in Santiago de Compostela das Ziel aller Pilger erreichen.

Anforderungsprofil

Die Tageswanderungen haben eine durchschnittliche Länge von 22 km. In den Blöcken 3 - 6 sind einige bergige Abschnitte enthalten. Sie müssen in der Regel aber nicht mehr als 650 Hm im Aufstieg im Laufe eines Tages bewältigen. Dort wo es sinnvoll ist, haben wir bereits Transfers zum Verkürzen einer Wanderung standardmäßig integriert. Wander-Erfahrung ist Voraussetzung, Reise-Erfahrung in fremden Ländern ist wünschenswert.

Ihre Unterkünfte
Sie übernachten entlang der Via de la Plata überwiegend in kleinen, meist familiär geführten Hotels und Pensionen. Mit Ausnahme von Calzada de Bejar und Fuenterroble (Block 3) sowie Granja de Moreruela (Block 4) verfügen alle Zimmer über ein privates Bad bzw. Dusche und WC. In den Großstädten buchen wir gute Mittelklassehotels für Sie. Morgens erhalten Sie in der Regel das landestypische (Standard-)Frühstück*.

Gut zu wissen
An- und Abreise werden in Eigenregie vollzogen. Die Start- und Zielpunkte unserer Blöcke sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln ab den Flughäfen Sevilla, Madrid und Santiago (alternativ auch Valladolid und Jerez) erreichbar. Gern vermitteln wir Ihnen einen passenden Flug zur Reise und beraten Sie zu den Anreisemöglichkeiten oder buchen Ihnen Flughafen-Transfers hinzu. Wir behalten uns leichte Änderungen der Tagesetappen und Unterkünfte vor, sollten unsere Standardhotels ausgebucht sein.
Für eine Verlängerung der Wanderung bis an die Atlantikküste beachten Sie bitte auch den Block 5 der Reise „Der ganze Jakobsweg“  Santiago - Finisterre - Muxia oder für eine Verlängerung am Atlantik unsere Strandhotels an Galiciens Küste.

21.01.2017 | Margit

Die Tour von Seville nach Zafra bin ich im Zeitraum vom 17.12. - 24.12. gewandert. Die Organisation der Unterkünfte und Transfers sowie alle Vorbereitungen vom PURA-Team waren super. Herzlichen Dank dafür an das gesamte Team!!! Die Wandertour war toll (jeden Tag Sonnenschein =)) und ich habe eine großartige Weihnachtszeit in Sevilla erlebt. Also insgesamt sehr empfehlenswert.



14.09.2015 | Blackmagie712

Sehr gut organisierte Reise. Unterkünfte sehr gut, leider gibt es bei manchen Unterkünften Frühstück erst ab 09:00 Uhr, so dass man recht spät die Tagesetappe angehen kann. Ist aber auch kein echter Nachteil, da man unterwegs auch in Bars frühstücken kann. Spanischer Partner war sehr hilfsbereit und auch am Wochenende erreichbar. Kann man weiter empfehlen.



15.12.2014 | Horst und Ute

Hat alles nach Wunsch funktioniert. Super organisiert. Sehr abwechslungsreiche Unterkünfte. Wir buche wieder



Karte
Vielen Dank für Ihre Kataloganforderung. Wir werden Ihnen den brandaktuellen Katalog mit den Wander-, Pilger-, Trekking- und Radreisen umgehend per Post zusenden. Und dann heißt es auch für Sie blättern, träumen, buchen und losreisen!

Ihr Team von PURA.
Katalog kostenlos anfordern!
Fordern Sie jetzt unseren aktuellen Ganzjahreskatalog mit über 100 ausführlich beschriebenen Wander-, Pilger-, Ski- und Radreisen an!
Anrede
Titel
Vorname
Nachname
Straße und Nr.
PLZ
Ort
Land
Das Pura Team
Wir sind pura
  • Über 10 Jahre Erfahrung
  • Durchdachte Reisen
  • Kompetente Beratung
  • Innovative Aktivreisen
  • Transparente Preisgestaltung


Reise buchen Fragen zur
Reise stellen
Reise merken Reise als PDF
Vielen Dank!
Wir werden Ihre Frage in Kürze beantworten.
Name der Reise
Anrede
Vorname
Nachname
Email
Telefonnummer
Ihre Nachricht