• Übersicht
  • Beschreibung
  • Karte
  • Bilder
  • Kundenbewertung

Via Gebennensis – Genfer Jakobsweg

Durch die malerischen Voralpen mit atemberaubenden Panoramen in das tief eingegrabene Rhône-Tal führt die Via Gebennensis. Dann geht es auf traumhaften Feldwegen weiter durch die ländliche Idylle des Isère. Und auf dem Weg nach Le-Puy dominieren die Kegel erloschener Vulkane das von Wäldern und sattgrünen Weiden überzogene Velay. Dabei freuen sich Ihre Füße über den hohen Anteil an naturnahen Wegen. Und Ihr Rücken bekommt auch Urlaub, denn unser zuverlässiger Gepäcktransport während der Wanderungen ist im Reisepreis bereits inklusive. 8 Tage ab EUR 840


Reiseverlauf

Block 1: St-Julien-en-Genevois – St-Clair-du-Rhône/Prailles :
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach St-Julien-en-Genevois, ggf. Busfahrt und erste Wanderung Genf – St-Julien-en-Genevois (ca. 10 km, ca. 190 Höhenmeter im Aufstieg im Tagesverlauf),
2. Tag: St-Julien-en-Genevois – Col du Mont Sion (14 km, 440 Hm),
3. Tag: Col du Mont Sion – Chaumont (19 km, 520 Hm),
4. Tag: Chaumont – Seyssel (19 km, 440 Hm),
5. Tag: Seyssel – Chanaz (19 km, 80 Hm),
6. Tag: Chanaz – Yenne (18 km, 440 Hm) und Transfer zum Hotel in Le Haut Somont,
7. Tag: Morgens Transfer, dann Yenne – St-Genix-sur-Guiers (23 km, 770 Hm),
8. Tag: St-Genix-sur-Guiers – Valencogne (24 km, 570 Hm) und Transfer zum Hotel am Lac de Paladru,
9. Tag: Morgens Transfer, dann Valencogne – Le Grand Lemps (17 km, 500 Hm) und Transfer zum Hotel am Lac de Paladru,
10. Tag: Morgens Transfer, dann Le Grand Lemps – Ornacieux (17 km, 170 Hm),
11. Tag: Ornacieux – Bellegarde-Poussieu (22 km, 390 Hm, Landhotel ca.1½ km abseits der Via),
12. Tag: Bellegarde-Poussieu – St-Clair-du-Rhône/Prailles (25 km, 230 Hm),
13. Tag: Abreise in Eigenregie von St-Clair-du-Rhône/Prailles oder Verlängerung.

Block 2: St-Clair-du-Rhône/Prailles – Le-Puy-en-Velay:
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach St-Clair-du-Rhône/Prailles,
2. Tag: St-Clair-du-Rhône Prailles – St-Julien-Molin-Molette (ca. 26 km, ca. 800 Höhenmeter im Aufstieg im Tagesverlauf),
3. Tag: St-Julien-Molin-Molette – Les Sétoux (24 km, 880 Hm) und Transfer zum 2 km entfernten Hotel,
4. Tag: Morgens Transfer, dann Les Sétoux – Montfaucon (17 km, 420 Hm),
5. Tag: Montfaucon – St-Jeures (20 km, 530 Hm),
6. Tag: St-Jeures – St-Julien-Chapteuil (18 km, 450 Hm),
7. Tag: St-Julien-Chapteuil – Le-Puy-en-Velay (19 km, 250 Hm),
8. Tag: Abreise in Eigenregie von Le-Puy-en-Velay.


Termine & Preise

Preise 2019 pro Person in Euro (bei mind. 2 Reisenden)
Anreise täglich möglich im Reisezeitraum 01.04. - 31.10.19
Block 1: (St-Julien-en-Genevois – St-Clair-du-Rhône/Prailles)

DZ EZ
Ab 2 Teilnehmern 1.4301.924
Beste Reisezeit: Ende April - Anfang/Mitte Oktober
Reisecode: WTGJ 01


Block 2: (St-Clair-du-Rhône/Prailles – Le-Puy-en-Velay)
DZ EZ
Ab 2 Teilnehmern 840 1.090
Beste Reisezeit: Mai - Anfang Oktober (davor und danach Schneegefahr)
Reisecode: WTGJ 02


Leistungen

  • ✓ Nur im Block 1: 12 Übernachtungen inkl. Frühstück und inkl. 11 x Abendessen in einfachen Gasthäusern (5x), gepflegten Landhotels (4x) und Landhäusern mit besonderem Charme (2x) sowie im 3-Sterne-Hotel und 3x Hoteltransfers, jeweils als Sammeltransfer vom Jakobsweg zum Hotel und am nächsten Tag retour
  • ✓ Nur im Block 2: 7 Übernachtungen inkl. Frühstück und inkl. 6 x Abendessen in einfachen Gasthäusern (2x) und in gepflegten Landhotels (2x) sowie in 3-Sterne-Hotels (3x) und 1x Hoteltransfers, als Sammeltransfer vom Jakobsweg zum Hotel in Riotord und am nächsten Tag retour
  • ✓ Zuverlässiger Gepäcktransport für 1 Gepäckstück à max. 15 kg pro Person von Hotel zu Hotel während der Wanderungen für beide Blöcke
  • ✓ Tourismus-Abgaben. Keine unerwarteten Kosten vor Ort, da bei PURAs Via Gebennensis-Reise die „Bettensteuer“ in allen Unterkünften der Reise inklusive ist!
  • ✓ 1 detailliertes Reiseinfo-Paket pro Zimmer (Wanderführer-Buch „Via Gebennensis“, Stadtpläne, GPS-genaue Hotellagepläne, kompakte Buchungsübersicht mit allen Terminen und Adressen)
  • ✓ 1 Pilgerpass pro Person
  • ✓ Service-Assistenz: Unser englischsprachiges Team in Frankreich steht Ihnen telefonisch zur Seite

Reise-Code: WTGJ
Veranstalter: pura - aktiv reisen
Teilnehmer: min. 2

Via Gebennensis – Genfer Jakobsweg

Durch die malerischen Voralpen mit atemberaubenden Panoramen in das tief eingegrabene Rhône-Tal führt die Via Gebennensis. Dann geht es auf traumhaften Feldwegen weiter durch die ländliche Idylle des Isère. Und auf dem Weg nach Le-Puy dominieren die Kegel erloschener Vulkane das von Wäldern und sattgrünen Weiden überzogene Velay. Dabei freuen sich Ihre Füße über den hohen Anteil an naturnahen Wegen. Und Ihr Rücken bekommt auch Urlaub, denn unser zuverlässiger Gepäcktransport während der Wanderungen ist im Reisepreis bereits inklusive.

Reise-Steckbrief, Block 1: St-Julien-en-Genevois – St-Clair-du-Rhône/Prailles  
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach St-Julien-en-Genevois, ggf. Busfahrt und erste Wanderung Genf – St-Julien-en-Genevois (ca. 10 km, ca. 190 Höhenmeter im Aufstieg im Tagesverlauf),
2. Tag: St-Julien-en-Genevois – Col du Mont Sion (14 km, 440 Hm),
3. Tag: Col du Mont Sion – Chaumont (19 km, 520 Hm),
4. Tag: Chaumont – Seyssel (19 km, 440 Hm),
5. Tag: Seyssel – Chanaz (19 km, 80 Hm),
6. Tag: Chanaz – Yenne (18 km, 440 Hm) und Transfer zum Hotel in Le Haut Somont,
7. Tag: Morgens Transfer, dann Yenne – St-Genix-sur-Guiers (23 km, 770 Hm),
8. Tag: St-Genix-sur-Guiers – Valencogne (24 km, 570 Hm) und Transfer zum Hotel am Lac de Paladru,
9. Tag: Morgens Transfer, dann Valencogne – Le Grand Lemps (17 km, 500 Hm) und Transfer zum Hotel am Lac de Paladru,
10. Tag: Morgens Transfer, dann Le Grand Lemps – Ornacieux (17 km, 170 Hm),
11. Tag: Ornacieux – Bellegarde-Poussieu (22 km, 390 Hm, Landhotel ca.1½ km abseits der Via),
12. Tag: Bellegarde-Poussieu – St-Clair-du-Rhône/Prailles (25 km, 230 Hm),
13. Tag: Abreise in Eigenregie von St-Clair-du-Rhône/Prailles oder Verlängerung.  

Von berauschenden Panoramen & über liebliche Weinberge (1. - 7. Tag)
Eigentlich startet der Genfer Jakobsweg doch in Genf, oder? Ja, das stimmt. Aber da wir keinen grenzüberschreitenden Gepäcktransport organisieren können, muss unsere Variante in St-Julien-en-Genevois anfangen. Das liegt direkt an der Grenze und nur 1 km davor liegt Compesières in der Schweiz, von wo man im Linienbus nach Genf fahren kann. Bei früher Ankunft würden wir das auch empfehlen. Denn – die Lage Genfs an der südlichsten Bucht des Genfer Sees ist schlicht malerisch. Und als würde das nicht genügen, schießt die Fontäne Jet d´eau inmitten der Bucht unglaubliche 130 m in die Höhe. Unsere Variante startet aber in St-Julien-en-Genevois auf französischer Seite. Von dort geht es auch gleich bergauf und bietet das erste Prachtpanorama: Unter Ihnen liegt das herrlich grüne Rhône-Tal und in der Ferne grüßen die markanten Gipfel der Alpen. Durch dichte Wälder und entlang von Getreidefeldern wandern Sie dann mit schönsten Fernblicken nach Chaumont. Durch ein ländliches Idyll aus grünen Weiden und urigen Dörfern erreichen Sie am 4. Tag wieder die Rhône. Die wird hier von bis zu 1.300 m hohen Bergen flankiert. Entsprechend spektakulär ist das Panorama auf dem Weg entlang der Hangkante nach Seyssel. Weiter geht es auf Feld- und Waldwegen entlang dem Ufer der mäandernden Rhône. Chanaz liegt idyllisch an der Mündung des Canal de Savières in die Rhône. Vom Wasser umgeben schmückt sich das hübsche Dorf mit mittelalterlichen Bürgerhäusern und einer historischen Ölmühle. Die Hänge entlang der Rhône gelten als das älteste Weinbaugebiet Frankreichs. Und Sie wandern am 6. Tag inmitten der lieblichen Weinberge. Weinkellereien in den blumengeschmückten Dörfern laden zum Kosten ein. Für den Weg nach St-Genix hält der Jakobsweg zwei Varianten bereit. Die längere Variante verläuft auf dem Bergrücken und belohnt die Mühen mit einem atemberaubenden Panorama: Gut 550 m unter Ihnen windet sich die Rhône in einer 90-Grad-Schleife durch das Tal mit Flussauen, die von dichten Wäldern und Getreidefeldern durchzogen sind. 
Über aussichtsreiche Feldwege & ländlicher Idylle (8. - 12. Tag)
St-Genix-sur-Guiers liegt malerisch im Mündungsbereich des Guiers in die Rhône. Die Fassade der Kapelle Notre-Dame de Pigneux begrüßt den Pilger gar mit drei Jakobsmuscheln. Entlang des plätschernden Guiers startet Ihre Wanderung. Auf Wald- und Feldwegen und durch die einladende Kleinstadt Les Abrets wird Velencogne erreicht. Die Augen erfreuen sich auf den traumhaften Feldwegen nach Le Grand Lemps an kilometerweiten Blicken über die friedvolle Hügellandschaft. Und der Wegesrand wird von sattgrünen Weiden, auf denen Kühe und Pferde grasen, rotem Klatschmohn und Gerstenfeldern gesäumt. Die romanisch-gotische Kirche Saint André mit den aufwändig gestalteten Mosaikfenstern liegt am 10. Tag in La Côte St-André auf dem Weg nach Ornacieux. Weiter geht es im steten Wechsel durch schöne Mischwälder, auf aussichtsreichen Feldwegen und durch heimelige Dörfer. Die Vielzahl an romanischen und gotischen Kirchen voller Jakobus-Symbolen, die sich selbst in kleinsten Dörfern finden, vergegenwärtigen immer wieder die historische Verwurzelung der Via Gebennensis mit diesem Landstrich. Dann haben Sie auch schon wieder schönste Panoramablicke auf die Rhône. Doch statt sie zu überqueren, wandern Sie in die Kleinstadt St-Clair-du-Rhône, die in einer halbinselartigen Ausbuchtung der Flussschleife liegt.


Reise-Steckbrief, Block 2: St-Clair-du-Rhône/Prailles – Le-Puy-en-Velay
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach St-Clair-du-Rhône/Prailles,
2. Tag: St-Clair-du-Rhône Prailles – St-Julien-Molin-Molette (ca. 26 km, ca. 800 Höhenmeter im Aufstieg im Tagesverlauf),
3. Tag: St-Julien-Molin-Molette – Les Sétoux (24 km, 880 Hm) und Transfer zum 2 km entfernten Hotel,
4. Tag: Morgens Transfer, dann Les Sétoux – Montfaucon (17 km, 420 Hm),
5. Tag: Montfaucon – St-Jeures (20 km, 530 Hm),
6. Tag: St-Jeures – St-Julien-Chapteuil (18 km, 450 Hm),
7. Tag: St-Julien-Chapteuil – Le-Puy-en-Velay (19 km, 250 Hm),
8. Tag: Abreise in Eigenregie von Le-Puy-en-Velay.

Über ein hohes Niveau & zu den Vulkanen des Velay

Entlang der mäandernden Rhône wandern Sie für etwa eine Stunde, bevor Sie sie überqueren. Am andern Ufer wartet das mittelalterliche Prachtstädtchen Chavanay. Idyllisch am Fuße eines Weinbergs gelegen, wirkt ein Bummel durch die engen Gassen Chavanays wie eine Zeitreise ins Mittelalter. Dann wandern Sie weiter durch liebliche Weinberge und entlang von Obstplantagen und gelb blühenden Ginsterfeldern in die Berge des Naturparks Pilat. Die dichten Wälder und sattgrünen Almen des Naturparks sind Ihr Wanderrevier bis kurz vor Les Sétoux. Mittendrin schimmert das „Künstlerdorf“ St-Julien-Molin-Molette gelb und rot im Tal des Ternay. Gelbgrau ist die Farbe der Sandsteinfassaden und rot leuchten die Dachziegel. Mit Les Sétoux wird die Auvergne erreicht. Die ist für ihre bis zu 1.900 m hohen und erloschenen Vulkane berühmt. Der Jakobsweg führt über schöne Wald- und Feldwege weiter nach Montfaucon-en-Velay. Und herrliche Panoramablicke auf die am Horizont in die Höhe schießenden Vulkane gibt es auch schon. Im steten Auf und Ab erreichen Sie kurz vor St-Julien-Chapteuil beinahe unmerklich die 1.280-Meter-Marke. Die Höhenzüge des Velay zeichnet eine karge, wildromantische Schönheit aus: Auf den Feldwegen entlang der leuchtend grünen Weiden zerzaust der stete Wind die Haare und in den dichten Wäldern ist außer dem Gesang der Vögel nichts zu hören. Die charismatischen Vulkankegel erheben sich nun links und rechts der Via Gebennensis. Die Hügelkuppen entlang der letzten Wanderung bieten nochmal schönste Panoramablicke. Analog zu Santiago hat auch Le-Puy-en-Velay einen „Berg der Freude“. Hier heißt er Montjoie und gewährt erstmals den Blick auf die von zwei Felsnadeln geprägte Silhouette der Pilgermetropole. Auf der einen Kuppe thront eine Marienstatue und auf der zweiten eine romanische Kapelle. Jetzt muss nur noch die Loire überquert werden und dann ist das Ziel der Via Gebennensis erreicht: Mit prächtiger Fassade empfängt die zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärte romanische Kathedrale Notre-Dame-du-Puy den Pilger.

So schlafen und Essen Sie auf der Via Gebennensis
Sie übernachten entlang der Via Gebennensis in Mittelklassehotels, gepflegten Landhotels sowie familiär geführten Unterkünften. Damit Sie sich ein besseres Bild über unsere Unterkünfte machen können, geben wir bei den offiziell zertifizierten Hotels ab dem zweiten Stern die Anzahl der Sterne an. Alle anderen Unterkünfte bewerten wir nach ihrer Ausstattung: So bezeichnen wir saubere, aber eher zweckmäßig ausgestattete Gîtes und Chambres d'hôtes als „einfache Gasthäuser“ und die soliden als „gepflegte Landhotels“. Besonders schöne und hochwertige Unterkünfte nennen wir „Landhäuser mit besonderem Charme“. Den so definierten Standard unserer Erste-Wahl-Hotels können Sie den Leistungen des jeweiligen Blockes entnehmen. Alle unsere Erste-Wahl-Hotels verfügen über ein privates Bad im Zimmer. (Nur) für den Fall, dass eines unserer Erste-Wahl-Hotels bereits ausgebucht sein sollte, behalten wir uns vor entweder eine Unterkunft mit Gemeinschaftsbad oder eine Unterkunft in einem abweichenden Übernachtungsort zu buchen. Morgens erhalten Sie in der Regel ein landestypisches Frühstück. Das Abendessen besteht meist aus einem 2- bis 3-Gänge Menü.

An- und Abreise, Reisezeit & Anforderungen
Sie können innerhalb des Reisezeitraums April bis Oktober täglich beginnen und somit das Reisedatum frei wählen. Und Sie entscheiden auch, ob Sie nur einen Block oder beide Blöcke hintereinander auf der Genfer Jakobsweg gehen wollen.
Die An- und Abreise zu den Start- und Zielorten unserer Blöcke St-Julien-en-Genevois, St-Clair-du-Rhône und Le-Puy-en-Velay unternehmen Sie in Eigenregie. Wir empfehlen die Anreise mit der Bahn, da alle drei Orte über einen Bahnhof mit Anschluss an das überregionale Netz verfügen (für Fahrpläne siehe auch bahn.de). Bei Fluganreise empfiehlt sich Genf nur bei Start mit Block 1. In allen anderen Fällen ist Lyon Flughafen der Wahl. Gern buchen wir Ihnen passende Flüge und beraten Sie zu den Anreisemöglichkeiten.
Eine gute körperliche Grundkondition und Wander-Erfahrung werden vorausgesetzt. Für diese Reise benötigen Sie in den meisten Unterkünften Französisch- oder Englischkenntnisse.
Wer vom Pilgern noch nicht genug hat, kann mit uns nahtlos weiter auf der Via Podiensis von Le-Puy-en-Velay bis in die Pyrenäen wandern.

Zu dieser Reise liegen leider noch keine Bewertungen vor.

Karte
Unser Katalog "aktiv & pur 2019" befindet sich gerade im Druck.
Voraussichtlich Ende November werden wir Ihnen den brandaktuellen Katalog mit den Wander-, Pilger-, Trekking- und Radreisen per Post zusenden. Und dann heißt es auch für Sie blättern, träumen, buchen und losreisen!
Einige Reisen sind online bereits für 2019 aktualisiert und können nach Erhalt eines persönlichen Angebotes auch schon gebucht werden! Bis dahin verbleiben wir mit aktiven Grüßen aus Hamburg.

Ihr Team von PURA.
Katalog kostenlos anfordern!
Fordern Sie jetzt unseren aktuellen Ganzjahreskatalog mit über 100 ausführlich beschriebenen Wander-, Pilger-, Ski- und Radreisen an!
Anrede
Titel
Vorname
Nachname
Straße und Nr.
PLZ
Ort
Land
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert
Das Pura Team
Wir sind pura
  • Über 10 Jahre Erfahrung
  • Durchdachte Reisen
  • Kompetente Beratung
  • Innovative Aktivreisen
  • Transparente Preisgestaltung


Reise buchen Fragen zur
Reise stellen
Reise merken Reise als PDF
Vielen Dank!
Wir werden Ihre Frage in Kürze beantworten.
Name der Reise
Anrede
Vorname
Nachname
Email
Telefonnummer
Ihre Nachricht