PURA/Via Algarviana komplett: Alcoutim – Kap San Vicente
Nach Oben

Via Algarviana komplett: Alcoutim – Kap San Vicente

 
Durch die weiträumig unberührte Natur im bergigen Hinterland der Algarve führt Sie die Via Algarviana von der spanisch-portugiesischen Grenze bis zum sagenumwobenen Cabo de São Vicente am Atlantik. Dabei wandern Sie auf alten Hirtenpfaden, Dorfverbindungswegen dieser einer historischen Pilgerroute, sowie entlang wunderschöner Küstenabschnitte. Duftende Wildkräuter, Zistrosen, Oliven-, Mandel- und Erdbeerbäume in Hülle und Fülle säumen im Frühjahr den Wegesrand. Für Ihren vollen Komfort sorgt ein Flughafentransfer, eine Auswahl schöner Landhotels und PURAs zuverlässiger Gepäcktransport!

Etappenverlauf


Via Algarviana komplett, Alcoutim – Cabo de São Vicente: Ihre Etappen

1. Tag: Treffen am Flughafen Faro mit unserem örtlichen Mitarbeiter und Übergabe der Wanderkarten, Transfer zum Hotel in Alcoutim
2. Tag: Alcoutim – Balurcos (ca. 24 km, ca. 610 Höhenmeter im Aufstieg im Tagesverlauf)
3. Tag: Balurcos – Furnazinhas (14½ km, 330 Hm)
4. Tag: Furnazinhas – Vaqueiros (20 km, 390 Hm)
5. Tag: Vaqueiros – Cachopo (15 km, 540 Hm) und Übernachtung in Vaqueiros
6. Tag: Cachopo – Parizes und Transfer nach Barranco do Velho (15 km, 670 Hm / bei durchgängiger Wanderung 29 km, 1.280 Hm)
7. Tag: Barranco do Velho – Salir (15 km, 270 Hm)
8. Tag: Salir – Alte (16 km, 300 Hm)
9. Tag: Alte – São Bartolomeu de Messines (19 km, 370 Hm),
10. Tag: Morgens Transfer nach Caldas de Monchique und Wanderung Caldas de Monchique – Monchique (ca. 8½ km, ca. 450 Höhenmeter im Aufstieg im Tagesverlauf),
11. Tag: Monchique – Marmelete (15 km, 460 Hm, Übernachtung in Cargo do Vale),
12. Tag: Marmelete – Bravura-Stausee (20 km, 160 Hm, Übernachtung in Lagos),
13. Tag: Lagos – Salema (20 km, 310 Hm),
14. Tag: Salema – Praia Martinhal (15 km, 250 Hm, Übernachtung in Vila do Bispo),
15. Tag: Vila do Bispo – Cabo de São Vicente (14 km, 90 Hm, Übernachtung in Sagres),
16. Tag: Abreise in Eigenregie aus Sagres.



Diese Anforderungen erwarten Sie
Die Via Algarviana ist Teil des europäischen Fernwanderweges GR-13. Entsprechend gut ist in der Regel die Ausschilderung. Darüber hinaus erhalten Sie von uns ein deutschsprachiges Wanderführerbuch und vor Ort noch detaillierte Wanderkarten mit eingezeichneter Route. Ein normales Maß an Trittsicherheit, die Fähigkeit sich mittels Karten zu orientieren und Wander-Erfahrung setzen wir voraus. Ihr telefonischer Notfallkontakt in Portugal ist englischsprachig. Englisch- oder Portugiesisch-Kenntnisse werden in der Regel in den Hotels und bei Besorgungen im Alltag benötigt.

Gut zu wissen
An- und Abreise erfolgen in Eigenregie. Gern beraten wir Sie zu den An- und Abreisemöglichkeiten nach/von Faro. Am Anreisetag ist ein Transfer ab Flughafen Faro inklusive.
Die Abreise aus Sagres können Sie wahlweise mit öffentlichen Bussen (mit je einem Umstieg in ca. 3-4 h nach Faro bzw. in 4-5 h nach Lissabon) oder über einen von uns gebuchten Privattransfer vornehmen. Diese Reise kann - mit Ausnahme von Weihnachten/Neujahr, Ostern sowie Juli und August- ganzjährig und täglich gebucht werden. Klicken Sie auf „Jetzt Angebot anfordern“ und Sie erhalten ein umfassendes Angebot mit allen Leistungen, verbindlichen Preisen und wichtigen Informationen zu Ihrer Pauschalreise!

Jetzt Angebot anfordern

Leistungen, Termine & Preise


Diese Leistungen garantiert PURA Ihnen:
  • 15 Übernachtungen inkl. Frühstück in einfachen und gepflegten Landgasthäusern (2x), guten Landhotels (6x), Landhäusern mit besonderem Charme (4x) sowie in 3- bis 4-Sterne-Hotels (3x); alle mit privatem Bad im Zimmer
  • 5x Abendessen und 14x Lunch-Paket pro Person
  • 8x Privattransfers zwischen Unterkunft und Etappenstart bzw. -ende (7x) und einmal von Messines nach Caldas de Monchique
  • 1 Flughafentransfer am Anreisetag
  • Info-Gespräch zu aktuellen Wegeverhältnissen und für allgemeine Fragen mit einem Via-Algarviana-Kenner
  • Via Algarviana Eco Tax zur Pflege und Instandhaltung des Weges ist im Reisepreis bereits enthalten
  • Zuverlässiger Gepäcktransport für 1 Gepäckstück à max. 20 kg pro Person von Hotel zu Hotel während der Wanderungen
  • 1 Satz Wanderkarten im Maßstab 1 : 25.000 pro Buchung (wird vor Ort ausgegeben)
  • 1 detailliertes Reiseinfo-Paket (1 Wanderführerbuch „Via Algarviana“, GPS-genaue Hotellagepläne, kompakte Buchungsübersicht mit allen Adressen)
  • Notfall-Assistenz: Unser englischsprachiges Team an der Algarve steht Ihnen an 7 Tagen pro Woche telefonisch zur Verfügung


Termine
Anreise täglich möglich innerhalb der Reisezeiträume:
06.01. - 03.04.20, 13.04. - 30.06.20, 01.09. - 20.12.20
Beste Reisezeit von Februar – Mitte Juni

Preise
Alle Preise pro Person in Euro
Preis ab 2 Reisenden DoppelzimmerEinzelzimmerAlleinreisenden-Zuschlag
06.01.2020 - 03.04.20201695 €2205 €360 €
13.04.2020 - 30.06.20201695 €2205 €360 €
01.09.2020 - 20.12.20201695 €2205 €360 €
 
Zuschläge/Extras
Taxi Sagres - Faro Flughafen, pauschal für bis zu 4 Pers. 160 €
Reisecode:
WTVA12
Veranstalter:
PURA e.K.
Teilnehmer: ab
1
   
 

Karte der Via Algarviana

 

Klima und Wetter

Mit magischen Kristallkugeln arbeiten wir nicht, aber wir können Ihnen ein Wetterdiagramm von Sao Bartolomeu de Messines zeigen. Sao Bartolomeu de Messines befindet sich ziemlich mittig auf Ihrer Reise, weshalb die Wetterdaten sehr repräsentativ sind. Auf dem Wetterdiagramm sehen Sie die durchschnittlichen Tageshöchst- (rote Linie) und Tagestiefst- (blaue Linie) Temperaturen sowie die durchschnittlichen Niederschlagsmengen in Millimeter pro Quadratmeter pro Monat (gelbe Balken).

Anhand der Niederschlagsmengen können Sie sehr schön sehen, dass die Wintermonate eher regenreich sind und die Sommermonate dafür trocken sind. Maximale Tagestemperaturen von bis zu 29 Grad im Mittel sind zum Wandern in den Monaten Juni bis August eher ungeeignet, da eine hohe Wahrscheinlichkeit von großer Hitze über 30 Grad an manchen Tagen besteht. Wintereinbrüche sind eher unwahrscheinlich, was die durchschnittlichen Tagestiefsttemperaturen (im Prinzip die Temperaturen bei Nacht) zeigen, die im Mittel bei über 5 Grad liegen. 


Alles in Allem können wir Ihnen aufgrund des Wetters eine Pilgerreise auf der Via Algarviana in den Zeiträumen von Januar bis April und September bis Dezember empfehlen, denn: Dann ist die Regentätigkeit moderat und die maximalen Tagestemperaturen sind im Mittel zum Pilgern nicht zu heiß.

 

Ihre Wanderungen im Detail

 
1. - 4. Tag

Vom Grenzfluss Rio Guadiana & einem Blumenmeer

Alcoutim ist ein hübsches Städtchen in schöner Lage am Grenzfluss des Rio Guadiana. Auf einer Kuppe in der Ortsmitte thront eine mittelalterliche Schlossburg. Und vom anderen Ufer grüßt das „Weiße Dorf“ Sanlúcar, ebenfalls ganz stilecht, von einer Burg überthront. Ihre erste Wanderung führt Sie zunächst am Ufer des mäandernden Rio Guadiana entlang. Kurz darauf schwenkt der Weg ins Landesinnere. Bis Vaqueiros (4. Tag) wandern Sie im steten Auf und Ab durch die stille Hügellandschaft und durchschreiten immer wieder schöne Flusstäler, in denen Eschen, Weiden und Oleander blühen. Die Hügelkuppen geben herrliche Panoramen frei. Kilometerweit kein Anzeichen von Zivilisation, nur Berge. Die hier heimischen Sperlingsarten sorgen für akustische Untermalung. Und Bussarde und Habichte ziehen am Himmel ihre Kreise. Besonders im Frühjahr, wenn Zistrosen, Erdbeer- und Mandelbäume farbenfroh blühen und sich die Wiesen in ein Blumenmeer verwandeln, ist dieser Landstrich ein Genuss.
5. - 10. Tag

Über Hügel und Berge zum Stausee des Rio Arade

Hinter Cachopo ändert sich die Landschaft dann deutlich. Aus den Hügeln werden Berge und die sind mit dichten Korkeichenwäldern überzogen, in denen Erika und Erdbeerbäume blühen. Entsprechend findet man in den Dörfern korkverarbeitende Betriebe und Medronho-Destillerien (Erdbeerbaum-Schnaps). Bergig bleibt der Weg bis Salir. Doch prägen nun farbenfrohe Orchideen verschiedenster Gattungen die Landschaft. Und am Wegesrand blühen duftender Thymian, Rosmarin und Lavendel. Von Salir bis kurz hinter Messines wandern Sie dann im „Barrocal“, so nennen die Portugiesen das mediterran wirkende und ländliche Vorgebirge. Belebte Dörfer mit spätgotischen Kirchen, die sich mit Orangen- und Zitronenplantagen umgeben, prägen die Täler. Der Ort Alte umgibt sich gleich mit zwei lauschigen Plätzen: Die von Bäumen beschattete Quelle nördlich des Dorfes lädt zum Rasten und das Wasserbecken davor zum Baden ein. Etwas weiter südlich stürzt ein Bilderbuch-Wasserfall gut 15 m in die Tiefe. Die letzte Wanderung führt Sie schließlich in die typisch portugiesische Kleinstadt São Bartolomeu de Messines.
11. - 13. Tag

Über das Dach der Algarve & wunderschöne Panoramen

Ihre Einstiegswanderung ist bewusst kurzgehalten, so können Sie erstmal in aller Ruhe das schöne Thermalbad-Städtchen Caldas de Monchique besichtigen. Seine Gewässer sollen übrigens heilende Wirkung haben, davon waren schon die Römer überzeugt. Die Wanderung führt Sie zunächst zu einem Aussichtspunkt oberhalb der Stadt und dann stets bergauf. Zur Rechten erhebt sich der erste der - wörtlich zu nehmenden - Höhepunkte der Algarve: Der Gipfel des Picota ist mit 774 m Höhe der zweithöchste Berg der Algarve. Den können Sie zwar nicht erklimmen, herrliche Fernblicke auf die Küste genießen Sie aber trotzdem! Durch ausgedehnte Korkeichenwälder steigen Sie schließlich ab in das pittoreske Bergstädtchen Monchique. Der große Bruder des Picota heißt Fóia, misst sogar stolze 902 m und kann am 12. Tag über einen Abzweig in etwa 15 min erreicht werden. Auf dem Fóia müssen Sie sich das traumhafte Panorama allerdings oft mit Heerscharen von Bustouristen teilen. Der Abstieg wird dann wieder deutlich ruhiger und führt vorbei an terrassierten Feldern und durch Eukalyptus- und Korkeichenwäldchen nach Marmelete. Wenn Sie die Stille suchen, dann werden Sie sie auf der Abstiegswanderung durch die fruchtbaren Täler reichlich finden. Am Etappenziel, dem Bravura-Stausee, können Sie einfach nur das friedliche Panorama genießen oder auch ein erfrischendes Bad nehmen! Die Via Algarviana führt nun auf zwei weiteren Etappen durch das eher eintönige Hinterland nach Vila do Bispo. Das muss man nicht unbedingt in dieser Intensität erleben!...
14. - 17. Tag

Durch grünes Hinterland & bis zum Ende Europas

Deshalb „verfrachten“ wir Sie kurzerhand nach Lagos, von wo Sie zu zwei Wanderungen entlang der zauberhaften Atlantikküste aufbrechen. Hier erleben Sie die Bilderbuch-Algarve mit herrlichen Strandbuchten, die in die typisch orangefarbenen Klippen eingebettet sind. Und nach dem Küstenabstecher bringen wir Sie dann nach Vila do Bispo und somit zurück auf die Via Algarviana. Von duftenden Wildkräutern begleitet wandern Sie bis abschließend zum berühmten Leuchtturm am Cabo de São Vicente, der auch den südwestlichsten Punkt des europäischen Festlandes markiert. Die dramatischen Klippen des Kaps bieten Ihnen unvergessliche Ausblicke und den über 300 verschiedenen Zug- und Meeresvögeln dienen Sie als Raststation auf ihren Wegen zwischen Afrika und Europa. Die letzte Nacht Ihrer Reise verbringen Sie im bekannten Küstenort Sagres.
Jetzt Angebot anfordern
 

Das sagen unsere Kunden

Wir von PURA sind natürlich von der Qualität der Reise überzeugt. Was unsere Kunden meinen, erfahren Sie hier:
Zu dieser Reise gibt es noch keine Bewertungen.
Zu dieser Reise gibt es noch keine Bewertungen.
 

Diese Reise anfragen

Für Ihr "Persönliches Angebot von PURA" benutzen Sie jetzt das Anfrageformular!
Es ist ganz einfach: Teilen Sie uns Ihr Reisedatum, die benötigte Anzahl an Doppel- und Einzelzimmern und Ihre weiteren Wünsche mit. Sie erhalten dann ein detailliertes Angebot mit verbindlichen Preisen und allen wichtigen Informationen zu Ihrer Pauschalreise!

Felder ausfüllen, Angebot anfordern und schon bald ein Angebot zur Reise
"Via Algarviana komplett: Alcoutim – Kap San Vicente" erhalten:
Angebot anfordern!