PURA/Via de la Plata B2: Zafra – Cáceres
Nach Oben

Via de la Plata B2: Zafra – Cáceres

 
Wenn am Wegesrand Wildblumen und roter Klatschmohn blühen, dann ist der Frühling so richtig in der Extremadura angekommen. Mit ihm füllen sich der Himmel und Seen: Unzählige Schwärme von Zugvögeln nutzen die blühende Extremadura für eine Rast auf dem Weg nach Norden. Nur die Kirchturmbesetzer wollen einfach nicht weg. Und wenn es dann beim Essen auf der Plaza Mayor nur so klappert, dann richten Sie den Blick nach oben: Auf Kirchtürmen thronende Storchennester sind geradezu das Markenzeichen der Extremadura. Dank sorgsam ausgewählter Hotels und PURAs zuverlässigen Gepäcktransport pilgern Sie unbeschwert auf den Spuren der Römer. Ziel ist die beeindruckende, mittelalterliche Altstadt von Cáceres, die sich gar mit dem Titel UNESCO Weltkulturerbe schmücken darf

Etappenverlauf


Via de la Plata, Zafra – Cáceres: Ihre Etappen
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Zafra
2. Tag: Zafra – Villafranca de los Barros (ca. 19 km, ca. 170 Höhenmeter im Aufstieg im Tagesverlauf)
3. Tag: Villafranca de los Barros – Almendralejo (18 km, 40 Hm)
4. Tag: 9 Uhr Taxitransfer (ca. 15 km) und Torremejía – Mérida (16 km, 60 Hm)
5. Tag: Mérida – Aljucén (18 km, 200 Hm)
6. Tag: Aljucén – Alcuéscar (19 km, 260 Hm)
7. Tag: Alcuéscar – Aldea del Cano (16 km, 50 Hm)
8. Tag: Aldea del Cano – Cáceres (22 km, 130 Hm)
9. Tag: Abreise in Eigenregie aus Cáceres oder Verlängerung mit "Via de la Plata Block 3: Cáceres – Salamanca"


Diese Anforderungen erwarten Sie 
Die Tageswanderungen haben eine mittlere Länge von 18 km bei durchschnittlich 130 Höhenmetern im Aufstieg im Tagesverlauf. Für diese Reise setzen wir Wander-Erfahrung voraus! Da die Etappe am 4.Tag aufgrund der Infrastruktur sehr lang ist, haben wir bereits einen Taxitransfer zur Verkürzung eingebunden. Englisch- oder Spanisch-Kenntnisse werden in der Regel in den Hotels und bei Besorgungen im Alltag benötigt.

Gut zu wissen
An- und Abreise erfolgen in Eigenregie. Gern beraten wir Sie zu den An- und Abreisemöglichkeiten nach Zafra bzw. von Cáceres und bieten Ihnen auf Anfrage auch passende Flüge sowie die Flughafentransfers in Spanien an. Sie können das Reisedatum frei wählen, denn diese Reise ist grundsätzlich ganzjährig buchbar.  Klicken Sie auf „Jetzt Angebot anfordern“ und Sie erhalten ein umfassendes Angebot mit allen Leistungen, verbindlichen Preisen und wichtigen Informationen zu Ihrer Pauschalreise!
Jetzt Angebot anfordern

Leistungen, Termine & Preise


Diese Leistungen garantiert PURA Ihnen:
  • 8 Übernachtungen inkl. Frühstückin gepflegten Landhotels (3x), 3-Sterne-Hotels (3x) sowie in 4-Sterne-Hotels (2x); alle mit privatem Bad im Zimmer
  • 1 Taxitransfer zur Etappenverkürzung, damit diese machbar bleibt
  • Zuverlässiger Gepäcktransport für 1 Gepäckstück à max. 20 kg pro Person von Hotel zu Hotel während der Wanderungen
  • 1 detailliertes Reiseinfo-Paket pro Zimmer (Wanderführer-Buch „Via de la Plata“, PURA-Sprachführer Deutsch-Spanisch, Stadtplan der Großstädte, GPS-genauer Lageplan pro Hotel, Kompakte Buchungsübersicht mit allen Adressen)
  • 1 Pilgerpass pro Person
  • Notfall-Assistenz: Unser englisch- und teilweise deutschsprachiges Service-Team in Galicien steht Ihnen an 7 Tagen pro Woche telefonisch zur Verfügung


Termine
Anreise täglich möglich, mit Ausnahme der Ostertage. Ganzjährig buchbar.
Beste Reisezeit: März - Juni & Sep. - Nov.

Preise
Alle Preise pro Person in Euro
Preis ab 2 Reisenden DoppelzimmerEinzelzimmerAlleinreisenden-Zuschlag
01.01.2019 - 31.12.2019628 €798 €148 €
01.01.2020 - 31.12.2020658 €860 €168 €
 
Zuschläge/Extras
Zuschlag p.P. für 8x Abendessen 160 €
Zusatznacht Cáceres im 4-Sterne Hotel, p.P. im DZ/F 65 €
Zusatznacht Zafra im 4-Sterne Hotel, p.P. im DZ/F 42 €
Taxitransfer: Sevilla Stadt - Zafra. pauschal für bis zu 4 Personen 220 €
Taxitransfer: Cáceres - Sevilla Stadt, pauschal für bis zu 4 Personen 370 €
Reisecode:
WTVP02
Veranstalter:
PURA e.K.
Teilnehmer: ab
1
   
 

Karte unserer Via de la Plata

 

Beste Reisezeit

Natürlich können wir das Wetter nicht voraussagen, aber wir können Ihnen eine Wettergrafik von Mérida zeigen. Sie erreichen Mérida am 4. Tag, sodass es sich mitten auf der Reiseroute befindet und somit die Wetterdaten sehr repräsentativ sind. Auf der Grafik sind die durchschnittlichen, monatlichen Tageshöchst- (rote Linie)  und Tagestiefst- (blaue Linie) Temperaturen sowie die durchschnittlichen Niederschlagsmengen in Millimeter pro Quadratmeter pro Monat (gelbe Balken) abgebildet.

Wie Sie anhand der Niederschlagsmengen sehr gut erkennen können, sind die Wintermonate eher regenreich und die Sommermonate dafür eher sehr trocken. Mit maximalen Tagestemperaturen von bis zu 35 Grad im Mittel wird das Wandern im Hochsommer eher unangenehm. Ein Blick auf die durchschnittlichen Tagestiefsttemperaturen (in der Regel sind das die Temperaturen bei Nacht) zeigt, dass diese auch im Winter bei 5 Grad im Mittel liegen und somit die Gefahr von Schneefällen eher gering ist. 


Alles in Allem empfehlen wir Ihnen aufgrund des "Durchschnittswetters" eine Reise auf der Via de la Plata in diesem Abschnitt in den Zeiträumen von März bis Juni und September bis November, denn: In diesen Zeiträumen ist die Regentätigkeit gering und die maximalen Tagestemperaturen sind zum Pilgern nicht zu heiß. 

 

Ihre Wanderungen detailliert

 
1. - 4. Tag

Über stille Pfade

Die Altstadt Zafras trägt den Titel eines nationalen Kulturguts von besonderem Wert. Entsprechend kurzweilig ist ein Bummel von der Plaza Chica, die von Ziegelsteinarkaden gesäumten Häusern umgeben ist, zum festungsähnlichen Grafenpalast aus dem 15 Jh. Kaum haben Sie die verwinkelten Gassen Zafras verlassen, schon sind Sie mittendrin in der weitläufigen Landschaft der Tierra de Baros. Beim Marsch durch die endlos wirkenden Getreidefelder stellt sich die innere Ruhe von ganz allein ein. Vereinzelte Mandel- und Olivenplantagen sowie Weinfelder sorgen für Abwechslung. Mittendrin liegt Mérida! Und das ist ein ganz besonderer Ort, gleicht doch vor allem seine Altstadt einem Freilichtmuseum: Wenn beim Ausschachten eines Kellers mal wieder Reste der römischen Siedlung gefunden worden sind, dann bleibt das Haus zwar stehen, aber der „Keller“ wird der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Faszinierend!
5. - 9. Tag

Zu besonderen Städten

Als Naturparadies mit stillen Pfaden inmitten von Getreidefeldern, Weiden und Wäldern zeigt sich die ländliche Extremadura auf dem weiteren Weg. Die gesamte Region wurde schon von den Römern besiedelt. So wurde z. B. die Kirche Santa Luciá del Trampal etwa im 7. Jh. mit Bruchsteinen eines römischen Tempels errichtet. Das später im Stil der Gotik wiederaufgebaute Kleinod liegt etwa 3 km südlich von Alcuéscar und lohnt einen Abstecher. In Cáceres gibt es dann wieder Mittelalter pur! In der von einer Festungsmauer umgebenen Altstadt sammeln sich rund um die Kathedrale Santa María eine Reihe von Palästen, Villen und Adelshäusern.
Jetzt Angebot anfordern
 

Kundenmeinungen zur Reise

Wir von PURA sind natürlich von der Qualität der Reise überzeugt. Was unsere Kunden meinen, erfahren Sie hier:
Zu dieser Reise gibt es noch keine Bewertungen.
Zu dieser Reise gibt es noch keine Bewertungen.
 

Die Reise anfragen

Für Ihr "Persönliches Angebot von PURA" benutzen Sie jetzt das Anfrageformular!
Es ist ganz einfach: Teilen Sie uns Ihr Reisedatum, die benötigte Anzahl an Doppel- und Einzelzimmern und Ihre weiteren Wünsche mit. Sie erhalten dann ein detailliertes Angebot mit verbindlichen Preisen und allen wichtigen Informationen zu Ihrer Pauschalreise!

Felder ausfüllen, Angebot anfordern und schon bald ein Angebot zur Reise
"Via de la Plata B2: Zafra – Cáceres" erhalten:
Angebot anfordern!