Jakobswege

Naturnahe Wanderwege, mittelalterliche Prachtstädte und landschaftliche Vielfalt

Wenn Sie sich für einen Jakobsweg in Frankreich entscheiden, können wir Sie nur beglückwünschen! Denn die Jakobswege in Frankreich versprechen Wandergenuss pur! Hier wandern Sie überwiegend auf naturnahen und ruhigen Wegen. Dank der guten Ausschilderung ist die Orientierung meist einfach. Und obendrein sehen Sie mittelalterliche Prachtstädte, Kathedralen von Weltruhm und genießen abwechslungsreiche Landschaften. Übrigens: Von den fünf bekanntesten Jakobswegen in Frankreich ist die Via Podiensis der beliebteste Camino. Buchen Sie Ihre Jakobswegreise bei PURA und finden Sie Erholung in gepflegten Hotels mit privatem Bad im Zimmer. Und dank unseres zuverlässigen Gepäcktransports entdecken Sie Ihren Jakobsweg in Frankreich ganz unbeschwert.

Jakobsweg Frankreich | Wandern - Individualreise

Via Podiensis: Wandergenuss trifft Vielfalt

Die landschaftliche Vielfalt der Via Podiensis verspricht Wandergenuss pur! So sehen Sie die eigentümlich geformten Vulkankegel des südlichen Zentralmassivs, die wildromantische Hochebene des Aubrac, das idyllische Flusstal des Lot, die fruchtbare Gascogne und schließlich die überbordend grünen Berge der Pyrenäen. Und das Schöne an der Via Podiensis ist: Sie wandern zu über 80 % auf naturnahen Wegen und sehen mittelalterliche Prachtstädte! Gepflegte Hotels und Pensionen sind bei uns Standard. Und auf Wunsch können Sie den Gepäcktransport gleich dazu buchen. So wird Ihre Wanderung auf der Via Podiensis zum „Selbstläufer“! z.B. 6 Tage von Le.Puy-en-Velay nach Aumant-Aubrac ab EUR 380 Reisedetails

Jakobsweg Frankreich | Wandern - Individualreise

Via Gebennensis – Genfer Jakobsweg

Durch die malerischen Voralpen mit atemberaubenden Panoramen in das tief eingegrabene Rhône-Tal führt die Via Gebennensis im 1. Block. Dann geht es auf traumhaften Feldwegen weiter durch die ländliche Idylle des Isère. Und auf dem Weg nach Le-Puy dominieren die Kegel erloschener Vulkane das von Wäldern und sattgrünen Weiden überzogene Velay. Dank des integrierten Gepäcktransports wandern Sie ganz unbeschwert und finden Erholung in unseren gepflegten Landhotels. Und das Tolle ist: Die Via Gebennensis verläuft überwiegend auf Feld- und Wanderwegen. Ab EUR 680 Reisedetails

Jakobswege in Frankreich: Wegvarianten, Beginn, Länge und Wetter

Welche Jakobswege in Frankreich gibt es?

Ganz Frankreich ist durch ein Netz von Jakobswegen durchzogen. Fünf Jakobswege stechen auf Grund Ihrer Bekanntheit und der historischen Bedeutung hervor. Der beliebteste und auch bekannteste Jakobsweg in Frankreich ist die Via Podiensis. Auf den Plätzen folgen die Via Tolosana, die Via Turonensis und die als Vézelay-Route bekannte Via Lemovicensis. Außerdem ist die aus der Schweiz kommende Via Gebennensis der wichtigste Zubringerweg für Pilger aus dem deutschsprachigen Raum. 

 

Wo beginnen die Jakobswege in Frankreich und wie lang sind sie?

Allen Jakobswegen in Frankreich gemein ist, dass Sie früher oder später in Spanien in den Haupt-Jakobsweg Camino Francés münden. Einzige Ausnahme ist die Via Gebennensis, da dieser Jakobsweg ein Zubringerweg ist und in Le-Puy-en-Velay in die Via Podiensis mündet. Sehen Sie hier den Ausganspunkt und die Länge der fünf wichtigsten Jakobswege in Frankreich: 

JakobswegAusgangsortGesamtlänge
Via Podiensis Le-Puy-en-Velayca. 700 km
Via TuronensisParisca. 700 km
Via LemovicensisVézelayca. 800 bzw. 1.000 km
Via TolosanaArlesca. 950 km
Via GebennensisGenfca. 350 km

 

 

Welches ist die beste Reisezeit um auf einem Jakobsweg in Frankreich zu pilgern?

Frankreich hat viele Berge! Und mit Ausnahme der Via Turonensis führt jeder Jakobsweg mal mehr, mal weniger durch die Alpen, das Zentralmassiv oder die Pyrenäen. Höhenlagen um/bei 800m ü NN und höher sind da keine Seltenheit. Daher sollten Sie unbedingt das rauere Klima der französischen Bergregionen beachten. Hier kann es zwischen Mitte Oktober bis Mitte/Ende April jederzeit zu Kälteeinbrüchen und Schneefall kommen. Hinzu kommt, dass in den ländlichen Regionen Pilgerherbergen und kleinere Unterkünfte von November bis Ostern oft geschlossen sind.

Daher empfehlen wir den Zeitraum Mai bis Mitte Oktober für Wanderungen auf den Jakobswegen in Frankreich

Da die Via Turonensis ihren höchsten Punkt bei nur etwa 500m ü NN hat, kann man diesen Jakobsweg auch schon etwas früher gehen. Gleiches gilt, wenn Sie nur einen Teilabschnitt in einer eher tiefer gelegenen Region wandern möchten. Dann kann man natürlich auch außerhalb der empfohlenen Reisezeit in Frankreich pilgern. Informieren Sie sich dann aber gut über die Unterkunftsmöglichkeiten außerhalb der Saison!