PURA/Franziskusweg Individualreise B1: Florenz – Sansepolcro
Nach Oben

Franziskusweg Individualreise B1: Florenz – Sansepolcro

 
Auf dieser Individualreise erleben Sie die Bilderbuch-Landschaften der Toskana. Florenz, die architektonische Perle der Renaissance, markiert den würdigen Startpunkt Ihrer Franziskuswegreise. Auf dem Weg nach Sansepolcro verbringen Sie Ihre Nächte in ausgesuchten Hotels in einladenden Bergdörfern mit gotischen Kirchen und engen Gassen. Und damit Sie sich mit allen Sinnen und unbeschwert auf den Franziskusweg einlassen können, organisieren wir auch den Gepäcktransport während der Wanderungen für Sie!

Reise-Steckbrief


Franziskusweg Block 1, Florenz – Sansepolcro: Ihre Etappen

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Florenz 
2. Tag: Florenz – Pontassieve (ca. 23 km, ca. +500/-470 Höhenmeter im Auf- bzw. Abstieg im Tagesverlauf)
3. Tag: Pontassieve – Consuma (19 km, +970/-0 Hm)
4. Tag: Consuma – Stia (16 km, +150/-750 Hm)
5. Tag: Stia – Badia Prataglia (24 km, +1.290/-890 Hm| diese Etappe kann durch eine weitere Übernachtung in Camaldoli „halbiert“ werden, Preise auf Anfrage)
6. Tag: Badia Prataglia – Chiusi della Verna (18 km, +990/-890 Hm)
7. Tag: Chiusi della Verna – Caprese-Michelangelo (17 km, +550/-890 Hm)
8. Tag: Caprese-Michelangelo – Sansepolcro (25 km, +340/-620 Hm)
9. Tag: Abreise in Eigenregie von Sansepolcro oder Verlängerung mit "Franziskusweg Individualreise Block 2: Sansepolcro – Assisi "


So schwer oder leicht wird Ihr Franziskusweg
Bei einer durchschnittlichen Etappenlänge von 20½ km wandern Sie regelmäßig in gebirgigen Abschnitten, wodurch sich mittlere Aufstiege von 685 Höhenmetern pro Tag ergeben. Aufgrund der vielen Steigungen empfiehlt sich der Franziskusweg nur für geübte Wanderer. Der Weg ist je nach Abschnitt unterschiedlich gut ausgeschildert. Sie orientieren sich mithilfe des Wanderführer-Buches und, wenn Sie es wünschen, stellen wir Ihnen auch gern die GPS-Tracks Ihrer Etappen zur Verfügung. Italienisch- oder Englisch-Kenntnisse sind wünschenswert, da die Einheimischen oft kein Deutsch sprechen und auch nur geringe Fremdsprachenkenntnisse haben.

Gut zu wissen
An- und Abreise erfolgen in Eigenregie. Gern beraten wir Sie zu den An- und Abreisemöglichkeiten nach Florenz bzw. von Sansepolcro. Beide Orte sind mit Bussen und Bahnen ab den Flughäfen Pisa, Florenz und Rom Fiumicino erreichbar. Alternativ kann ab München auch der Nachtzug nach Florenz und Rom genommen werden. Sie können diesen Abschnitt innerhalb des ganzen Jahres nach eigenem Wunsch täglich antreten! Klicken Sie auf „Jetzt Angebot anfordern“ und Sie erhalten ein umfassendes Angebot mit allen Leistungen, verbindlichen Preisen und wichtigen Informationen zu Ihrer Pauschalreise!
Jetzt Angebot anfordern

Leistungen, Termine & Preise


Diese Leistungen garantiert PURA Ihnen:
  • 8 Übernachtungen inkl. Frühstück in einer einfachen Pension (1x), einem Landhaus mit besonderem Charme (1x) und gepflegten Landhotels (2x) sowie in Hotels und Gasthäusern der 3-Sterne-Kategorie (4x)
  • Zuverlässiger Gepäcktransport für 1 Gepäckstück à max. 18 kg pro Person von Hotel zu Hotel während der Wanderungen auf dem Franziskusweg
  • Tourismus-Abgaben. Keine unerwarteten Kosten vor Ort, da bei PURAs Franziskuswegreise die „Bettensteuer“ in allen Hotels der Reise inklusive ist.
  • 1 detailliertes Reiseinfo-Paket pro Zimmer (inkl. Wanderführer-Buch, Stadtplan der Großstädte, GPS-genauer Lageplan pro Hotel, kompakte Buchungsübersicht mit allen Terminen und Adressen, Wanderkarten zum Selbstausdruck)
  • 1 Pilgerpass pro Person
  • Notfall-Assistenz: Unser englisch- und teilweise deutschsprachiges Team in Italien steht Ihnen in Notfällen 7 Tage pro Woche telefonisch zur Seite


Termine
Anreise täglich möglich. Ganzjährig buchbar
Beste Reisezeit: April - Juni und September - Oktober

Preise
Alle Preise pro Person in Euro

Preis ab 2 Reisenden DoppelzimmerEinzelzimmerAlleinreisenden-Zuschlag
01.01.2019 - 31.12.2019798 €998 €116 €
 
Zuschläge/Extras
Zusatznacht in Florenz inkl. Frühstück, Charme-Hotel, im DZ 85 €
Zusatznacht in Florenz inkl. Frühstück, Charme-Hotel, im EZ 115 €
Reisecode:
WTFF01
Veranstalter:
PURA e.K.
Teilnehmer: ab
1
   
 

Karte des Franziskusweges

 

Das Wetter

Zwar sind wir Reiseveranstalter und keine Wetterexperten, aber wir können Ihnen eine Klimagrafik von Florenz präsentieren. In Florenz starten Sie Ihre Pilgerreise, weshalb die Wetterdaten sehr repräsentativ sind. Auf der Klimagrafik können Sie die mittleren, maximalen (rote Linie) und minimalen (blaue Linie) Tagestemperaturen und auch die mittlere Regenmenge in Millimeter pro Quadratmeter pro Monat (gelbe Balken) sehen!

Wie Sie anhand der Niederschlagsmengen sehr gut erkennen können sind die Wintermonate regenreich und die Sommermonate eher trocken. Die Hochsommermonate sind mit maximalen Tagestemperaturen von über 30 Grad im Mittel zum Pilgern zu heiß. Ein Blick auf die Tagestiefstwerte (im Prinzip sind es die Temperaturen in der Nacht) verrät uns, dass diese auch von Dezember bis Februar etwas unter 4 Grad liegen, weshalb die Gefahr von Schneefällen im Winter durchaus gegeben ist.


Summa summarum können wir Ihnen aufgrund der Wetterdaten eine Pilgerreise auf diesem Abschnitt des Franziskusweges in den Zeiträumen von Mitte April bis Juni und September bis Mitte Oktober empfehlen, denn: Dann sind die mittleren Regenmengen moderat und die maximalen Tagestemperaturen sind dann nicht zu heiß zum Pilgern. 

 

Die Wanderungen im Detail

 
1. - 9. Tag

Von der Welthauptstadt der Renaissance & fantastischen Ausblicken

Was für ein Auftakt! Florenz, die architektonische Perle der Renaissance, markiert den würdigen Startpunkt Ihrer Franziskuswegreise. Mit Santa Croce thront die größte Franziskanerkirche Italiens im Zentrum der Altstadt. In ihrem Innern werden die Reliquien des heiligen Franz von Assisi aufbewahrt, und dank der Grabmäler Michelangelos und Galileo Galileis gilt sie gar als das „Pantheon von Florenz“. Ein Bummel durch die Altstadt gleicht einem Gang durch ein Freilichtmuseum der Renaissance. Reich dekorierte Springbrunnen zieren die wunderschön angelegten Piazzas ebenso wie die prächtigen Gebäude, deren Portale sich mit Statuen schmücken. Und dann sind da noch so berühmte Bauwerke wie die berühmte Ponte Vecchio, der herrschaftliche Palazzo Pitti oder die prächtige Basilika Santa Maria del Fiore, die um Ihre Aufmerksamkeit ringen. Wandern sollen Sie natürlich auch noch! Gleich hinter Florenz geht es durch die malerische Hügellandschaft der Toskana. Schon hinter Pontassieve müssen die mittelgebirgsartigen Ausläufer des Apennins überwunden werden. Tagsüber wird das stete Auf und Ab regelmäßig mit fantastischen Ausblicken in die geradezu verschwenderisch grünen Täler belohnt. Und die Nächte verbringen Sie in einladenden Bergdörfern mit gotischen Kirchen und engen Gassen, wie Stia oder Badia Prataglia. Wie aus dem Nichts erhebt sich auf dem Weg von Badia Prataglia nach Chiusi della Verna und inmitten der dichtbewaldeten Berge das überraschend große Kloster von Camaldoli. Es beherbergt u. a. eine Zelle, in der der heilige Franziskus einige Monate verbrachte. Spätestens beim Kloster La Verna wird klar, dass der heilige Franz nicht nur die Natur liebte, sondern sich auch bevorzugt in „luftige“ Höhen zurückzog. Schon wegen des grandiosen Ausblicks lohnt der Aufstieg zum Kloster! Aber nicht nur deswegen: Franziskus soll die Stigmen hier erhalten haben, und seine „Zelle“ können Sie fast 800 Jahre später noch besichtigen. Mit Caprese-Michelangelo folgt wieder ein bezauberndes Bergdorf. Den zweiten Teil des Ortsnamens verdankt es übrigens seinem berühmtesten Bürger. So verwundert es nicht, dass bei nur 1.400 Einwohnern sowohl ein Museum als auch eine Bibliothek zum Leben und Wirken Michelangelos zu besichtigen sind. Ihre letzte Wanderung gewährt im ersten Abschnitt herrliche Ausblicke auf den Stausee Montedoglio, ehe Sie im zweiten Abschnitt entlang des Ufers und weiter entlang seines Zuflusses schließlich die Kleinstadt Sansepolcro erreichen.
Jetzt Angebot anfordern
 

Kundenmeinungen zur Reise

Wir von PURA sind natürlich von der Qualität der Reise überzeugt. Was unsere Kunden meinen, erfahren Sie hier:
Durchschnittliche Bewertung:
3 Bewertungen
4.7 / 5
 

Block 1 + 2: Wir sind schon zum zweiten Mal mit PURA gereist. Die weiteren Streckenabschnitte bis nach Rom werden wir wieder über Pura buchen. Unterk...

ünfte, Gepäcktransport und Transfer hat super geklappt. In Gubbio sollte man einen zusätzlichen freienTag einlegen, eine tolle mittelalterliche Stadt. Die Übernachtungen in Boccaseriola und Biscina waren super!

Weiterlesen
HG
 

Ich bin im Mai 2017 von Florenz nach Assisi gewandert. Ich bin mit der Reise rundum zufrieden. Am liebsten wäre ich gleich nach Rom weiter gelaufen. ...

Kultur- und Naturgenuss werden ideal miteinander verbunden. Man sollte aber die sportliche Herausforderung nicht unterschätzen und trainiert an den Start gehen. Dann kann man das Wandern und Pilgern auch genießen und hat nachmittags noch genug Zeit die Etappenorte zu erkunden. Wenn man die Erläuterungen im Wanderführer genau liest, ist der richtige Weg auch immer zu finden. Ich bin nur einmal aus eigener Unachtsamkeit falsch abgebogen, war aber nach 10 Minuten wieder auf dem richtigen Weg. Empfehlenswert ist die Mitnahme der drei Kompass-Wanderkarten für das Gebiet. Wer den Angaben im Wanderführer nicht traut, kann sich auch an anhand der Karten orientieren.

Weiterlesen
Hermann Runte
 

Sehr zufrieden; die Organisation hat gut geklappt; dass ich die Wege schlecht gefunden habe, liegt sicher an mir . Das nächste Mal mit GPS. Ich kann ...

die Reise sehr empfehlen.

Weiterlesen
Sonne
Durchschnittliche Bewertung:
4.7 / 5
3 Bewertungen
 

Block 1 + 2: Wir sind schon zum zweiten Mal mit PURA gereist. Die weiteren Streckenabschnitte bis nach Rom werden wir wieder über Pura buchen. Unterk...

ünfte, Gepäcktransport und Transfer hat super geklappt. In Gubbio sollte man einen zusätzlichen freienTag einlegen, eine tolle mittelalterliche Stadt. Die Übernachtungen in Boccaseriola und Biscina waren super!

Weiterlesen
HG
 

Ich bin im Mai 2017 von Florenz nach Assisi gewandert. Ich bin mit der Reise rundum zufrieden. Am liebsten wäre ich gleich nach Rom weiter gelaufen. ...

Kultur- und Naturgenuss werden ideal miteinander verbunden. Man sollte aber die sportliche Herausforderung nicht unterschätzen und trainiert an den Start gehen. Dann kann man das Wandern und Pilgern auch genießen und hat nachmittags noch genug Zeit die Etappenorte zu erkunden. Wenn man die Erläuterungen im Wanderführer genau liest, ist der richtige Weg auch immer zu finden. Ich bin nur einmal aus eigener Unachtsamkeit falsch abgebogen, war aber nach 10 Minuten wieder auf dem richtigen Weg. Empfehlenswert ist die Mitnahme der drei Kompass-Wanderkarten für das Gebiet. Wer den Angaben im Wanderführer nicht traut, kann sich auch an anhand der Karten orientieren.

Weiterlesen
Hermann Runte
 

Sehr zufrieden; die Organisation hat gut geklappt; dass ich die Wege schlecht gefunden habe, liegt sicher an mir . Das nächste Mal mit GPS. Ich kann ...

die Reise sehr empfehlen.

Weiterlesen
Sonne
 

Den Franziskusweg anfragen

Für Ihr "Persönliches Angebot von PURA" benutzen Sie jetzt das Anfrageformular!
Es ist ganz einfach: Teilen Sie uns Ihr Reisedatum, die benötigte Anzahl an Doppel- und Einzelzimmern und Ihre weiteren Wünsche mit. Sie erhalten dann ein detailliertes Angebot mit verbindlichen Preisen und allen wichtigen Informationen zu Ihrer Pauschalreise!

Felder ausfüllen, Angebot anfordern und schon bald ein Angebot zur Reise
"Franziskusweg Individualreise B1: Florenz – Sansepolcro" erhalten:
Angebot anfordern!